Oscar-Verleihung und Trump Hollywood fiebert den 89. Academy Awards entgegen

Schweizer Hoffnungen, die Favoriten, der Moderator – und das Scheinwerferlicht auf Trump.

Video «Der rote Teppich ist ausgerollt» abspielen

Der rote Teppich ist ausgerollt

1:42 min, aus Tagesschau vom 26.2.2017

Mit dem Animationsfilm «Ma vie de Courgette» und dem Kurzfilm «La femme et le TGV» sind zwei Schweizer Filme für die weltberühmte Trophäenvergabe am Sonntagabend nominiert.

Zusatzinhalt überspringen

Wann sind die Oscars?

Die Show findet in den USA am Sonntagabend zur besten Sendezeit statt: in Los Angeles ab 17.30 Uhr, in New York ab 20.30 Uhr. Für Schweizer Filmfans bedeutet dies: einschalten um 2.30 Uhr.

Die beiden Regisseure der auserwählten Werke, der Walliser Claude Barras und der Zürcher Timo von Gunten, werden der Gala in Los Angeles mit ihren Produzenten beiwohnen. Sollte einer der beiden Filme gewinnen, wäre es der erste Oscar für einen Schweizer Film, seit Xavier Kollers «Reise der Hoffnung» die Trophäe 1991 erhalten hatte.

Ebenfalls für einen Oscar nominiert ist Raoul Pecks Dokumentarfilm «I am Not Your Negro». Das französisch-amerikanische Werk wurde von der Genfer Produktionsfirma Close Up Films und dem Radio Télévision Suisse (RTS) in minoritärer Beteiligung mitproduziert.

14 Nominationen für «La La Land»

Als grosser Favorit geht das Filmmusical «La La Land» von Jungregisseur Damien Chazelle ins Rennen: 14 Mal hat die Romanze mit Ryan Gosling und Emma Stone in den Hauptrollen Gewinnchancen, unter anderen in der Königskategorie «Bester Spielfilm». Nominiert sind auch die beiden Hauptdarsteller und der Regisseur selbst.

Zusatzinhalt überspringen

So verläuft die Wahl

Die mehr als 6000 Oscar-Juroren müssen ihre Stimmzettel bei der Filmakademie in Beverly Hills einreichen (mit der Post oder online). Am Ende kennen nur zwei Mitarbeiter vorab den Ausgang der Wahl. Die streng gehüteten Ergebnisse für alle Kategorien werden in verschlossenen Umschlägen direkt zur Preis-Gala gebracht.

Um die Auszeichnung für den besten Spielfilm ringen auch die beiden Dramen «Manchester by the Sea» mit Casey Affleck und Michelle Williams und «Lion» mit Nicole Kidman und Dev Patel.

Besonderes Augenmerk gilt dieses Jahr den Trophäen für die besten Hauptdarstellerinnen und -darsteller: Im vergangenen Jahr waren sämtliche Künstler mit afroamerikanischem Hintergrund leer ausgegangen, was zu massiven Protesten geführt hatte. In diesem Jahr sind etwa Denzel Washington oder Mahershala Ali für einen Oscar nominiert.

Politische Verleihung erwartet

Die Oscars dürften in diesem Jahr ziemlich politisch werden: Es ist zu erwarten, dass zahlreiche Gewinner in ihren Reden auf die aktuelle Situation der USA rund um den neuen und umstrittenen US-Präsident Donald Trump aufmerksam machen. Denn der Inhalt der Dankesreden ist frei – nur die Länge ist auf 45 Sekunden begrenzt.

Anfang Januar legte Meryl Streep bei der Verleihung der Golden Globes einen Oscar-reifen Auftritt als Aktivistin hin. Ihr minutenlanges, mahnendes Plädoyer gegen Diskriminierung und Beschneidung der Pressefreiheit war eine unmissverständliche Schelte für Donald Trump.

Im liberalen Hollywood ist Trump unter Dauerbeschuss. Doch kann die Academy Millionen Menschen an den Bildschirmen vergraulen, die auf das Oscar-Spektakel und zugleich auf Trump stehen? Für Komiker Jimmy Kimmel, der dieses Jahr erstmals die Oscars moderieren wird, wird es eine Gratwanderung. Amerika erlebe derzeit wilde Gefühlsschwankungen, meint der Komiker. «Wir wissen einfach nicht, in welcher Stimmung unser Land am Sonntag sein wird.»

Zusatzinhalt überspringen

Die Regisseure aller fünf nominierter ausländischer Filme haben in einer Erklärung ein «Klima des Fanatismus und Nationalismus» in den USA und andernorts beklagt. Besonders bedauernswert sei, dass dieses Klima auch von führenden Politikern erzeugt werde, und dass die Politik zwischen Geschlecht, Religion, Hautfarbe und Sexualität unterscheide.

Fest steht jetzt schon, dass Filmemacher aus Protest gegen den neuen Kurs in Washington der Show fernbleiben, darunter der vielfach ausgezeichnete iranische Regisseur Asghar Farhadi und seine Hauptdarstellerin Taraneh Alidoosti. Ihr Film «The Salesman» ist für den Auslands-Oscar nominiert. Auslöser für ihren Rückzug war Trumps Einreisestopp für Menschen aus sieben überwiegend islamischen Ländern. Zwar schritt ein US-Gericht inzwischen dagegen ein, doch bei dem Boykott soll es bleiben.

Schauspielerin Jodie Foster und ihr Kollege Michael J. Fox nahmen an einer Kundgebung für die Rechte von Immigranten in Beverly Hills teil. Foster sagte: «Es ist Zeit aufzusprechen. Dies ist ein einmaliger Zeitpunkt in der Geschichte. Und wie es der verstorbene Frederick Douglass sagte, ‹jeder Zeitpunkt ist der richtige für eine Erleuchtung›.»

Auch Rettungskräfte der syrischen Hilfsorganisation Weisshelme – Helden eines Oscar-nominierten Dokumentarfilms – planten an der Verleihung teilzunehmen. Nach dem Einreise-Verbot Trumps hatten sie um ihre Visa gebangt. Schliesslich erhielten Raed Saleh und Khaled Khatib, der auch Kameramann ist, ihre Papiere, mussten ihre Teilnahme zwischenzeitlich jedoch absagen: Saleh wegen der aktuellen heftigen Luftangriffe, Khatib, weil Damaskus seinen Pass annulliert hatte.

Alle Oscar-Nominationen im Überblick

Bester Hauptdarsteller Ryan Gosling / La La Land
Denzel Washington / Fences
Casey Affleck / Manchester by the Sea
Andrew Garfield / Hacksaw Ridge
Viggo Mortensen / Captain Fantastic
Beste Hauptdarstellerin Emma Stone / La La Land
Natalie Portman / Jackie
Isabelle Huppert / Elle
Ruth Negga / Loving
Meryl Streep / Florence Foster Jenkins
Bester Film La La Land
Moonlight
Manchester by the Sea
Arrival
Hidden Figures
Fences
Lion
Hell or High Water
Hacksaw Ridge
Bester Nebendarsteller Jeff Bridges / Hell or High Water
Lucas Hedges / Manchester by the Sea
Dev Patel / Lion
Michael Shannon / Nocturnal Animals
Mahershala Ali / Moonlight
Beste Nebendarstellerin Viola Davis / Fences
Naomie Harris / Moonlight
Nicole Kidman / Lion
Octavia Spencer / Allegiant
Michelle Williams / Manchester by the Sea
Beste Regie Denis Villeneuve / Arrival
Mel Gibson / Hacksaw Ridge
Damien Chazelle / La La Land
Kenneth Lonergan / Manchester by the Sea
Barry Jenkins / Moonlight

Sendungsbeiträge zu diesem Artikel