Zum Inhalt springen

Evolution des Menschen Homo sapiens, nur einer von vielen

Der Homo sapiens war über hunderttausende Jahre lang nur eine von mehreren Menschenarten auf der Erde. Erst seit 40'000 Jahren lebt er alleine auf dem Planeten. Zuvor musste er sich seine Umgebung mit anderen Vertretern der Gattung Homo teilen. Ein Überblick über die bislang bekannten Cousins.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Franz NANNI (Aetti)
    Warum wird der sensationelle Fund des Homo Naledi (South Africa) nie erwaehnt.. das sind nicht nur einige "Knochen-Kruemel" sondern extrem schoene Skelette..man hat gerade vor einigen Monaten eine neue Hoehle entdeckt... Auch Diese scheinen viel aelter als allgemein angeommen! Und gehoeren uU zu den direkten Vorfahren..
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von André Juric (Mister Nice Guy)
    Da stellt man sich die Frage, wieso unsere sogenannten "Cousins" ausstarben?! Waren wir homo sapiens nicht gewillt mit anderen Rassen zu leben?!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Rolf Künzi (Unbestimmt)
    Diese Gechichte wird in den nächsten Jahrzehnten noch manchmal geändert werden. Nicht nur, dass die chronologische GeschIchte mit jedem neuen Knochen völlig geändert werden muss sonder die Chronologie selbst wird einem anderen Realitätverstädnis weichen. Wir werden irrgendwann an einen Punkt des Realitätverständnis gelangen wo wir verstehen, dass über die Geschichte nachzudenken sie zusätzlich verändert.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen