Zum Inhalt springen

Bunte Eierschwemme Hunderttausende Überraschungseier überschwemmen Insel

20 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Stephan Mueller (Shi Mile)
    Wohl eher tippen sie ihr Lamento im wohlig geheizten Wohnzimmer auf einer Tastatur, die mit einem dreckbilligen Containertransport aus einer dreckschleudernden chinesischen Fabrik hergeschifft wurde, hergestellt von unterbezahlten Arbeitskräften, die ein jeder und eine jede vom eigenen, wohlig geheizten Wohnzimmer träumen. Jaja.....schlimme Welt da draussen. Zum Glück gehts Ihnen allen gut in Ihren Schweizer Stuben.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von paul waber (sandokan)
      ...und Sie, leben Sie denn völlig alternativ in ihrem Bambusgehäuse?
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Stephan Mueller (Shi Mile)
    ....und alle, die sie hier lamentieren wie die Welt vor die Hunde gehe, alle sitzen sie mit handgestrickten Pullovern aus heimischer Schafwolle im kalten Zimmerchen, halten mit Kartoffelbrei und Kohl den Hunger fern und kritzeln ihre Sorgen auf ein Stück Karton. Oder vielleicht nicht?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von paul waber (sandokan)
      Da haben sie recht, Herr Müller. Schuld sind wir alle! Ihre Lösung?
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von paul waber (sandokan)
      Zurückdrehen können wir die Entwicklungen nicht, aber für sichere Transporte auf den Weltmeeren könnte man sorgen. Containerschiffe, welche Europa ansteuern, müssten z.B. strengeren Auflagen genügen müssen. Haben Sie sich mal Containerschiffe und deren Beladung in Hamburg genauer angeschaut? Auch bei Oeltankern wird geschummelt...
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Angela Keller (kira)
    Was ist mit dem Container evtl. mehrere? Lässt man diese einfach im Meer zurück? Weiss man wieviele Container es betrifft? Noch mehr Verschmutzung durch Plastik und andere Materialien? Es schreit zum Himmel wie Menschen fahrlässig des Geldes wegen mit der Umwelt umgehen und das Meer als Müllkippe benutzen. Unsere Kindeskinder werden eines Tages einen hohen Preis dafür zahlen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von paul waber (sandokan)
      Ja, das ist so. Im Meer schwimmen tausende, wenn nicht zehntausende herrenlose Container. Eine grosse Gefahr für Segelboote und die Umwelt. Reden sie mal mit Weltumseglern...
      Ablehnen den Kommentar ablehnen