Zum Inhalt springen
Inhalt

Beliebteste Reinrasse In der Schweiz haben kleine Hunde die Schnauze vorn

Welcher Hund ist in der Schweiz am beliebtesten? Nach der nationalen Hundedatenbank «Amicus» ist der Gewinner klar.

Seit Anfang 2016 müssen alle in der Schweiz und in Liechtenstein lebenden Hunde zentral registriert sein. Die Berner IT-Firma Identitas AG betreibt die nationale Hundedatenbank «Amicus» mit 543'596 gelisteten Hunden. Davon sind gut 149'000 Mischlinge. Die Firma hat nun in einer neuen Statistik die aktuell beliebtesten Hunderassen in der Schweiz präsentiert. Nach den Mischlingen ist eine Reinrasse besonders beliebt.

Er ist klein, hat süsse Glubschaugen und hatte lange einen fixen Platz in Paris Hiltons Handtäschchen: der Chihuahua.

Zwei Chihuahua.
Legende: Chihuahuas zählen in der Schweiz zu den beliebtesten Hunderassen. Keystone

25'500 Exemplare sind davon in der Datenbank registriert. Er übertrumpft damit um rund 600 Exemplaren die langjährige Nummer 1 unter den Reinrassen: den Labrador.

Das sind weitere Plätze:

Rangliste der beliebtesten Hunderassen in der Schweiz

1.
Mischlinge
2.Chihuahua
3.Labrador
4.Yorkshire Terrier
5.Jack Russel Terrier
10.Französische Bulldogge
11.Berner Sennenhund
14.
Malteser
15.Mops
16.Shi Tzu
17.Bolonka Zwetna
18.Appenzeller «Bläss»

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

16 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Thomas Käppeli (thkaepp)
    Ich bevorzuge Katzen. Die lassen sich nicht versklaven. Mir fällt auf, dass viele Hundebesitzer die grenzenlose Treue ihres Vierbeiners einer zwischenmenschlichen Beziehung vorziehen und sie geradezu vermenschlichen. Aber man kann von keinem Menschen so viel Unterwerfung erwarten, wie sie der Hund bietet, ausser selber auf den Hund zu kommen. Für mich ein Zeichen fehlender Sozialkompetenz. Wie wäre es, auch Menschen zu kreuzen bis sie in die Handtasche passen? Zensur!!!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Franz Huber (Chreis 9)
      Die grenzenlose Treue geht auch beim Hund durch den Magen. Wenn es nichts gibt ist dann schnell fertig lustig. Solche Beziehungen, die genau und ausschliesslich auf dem basieren habe ich viele beobachtet in armen Ländern. Die Menschen hielten sich allerdings keine Hunde sondern eine "Freundin" oder einen "Freund". Diese mussten sehr oft Unterwürfig sein. Der Hund ist ein Rudeltier und von Natur aus gemacht sich unterzuordnen. Es ist für Hunde kein Problem, weil sie eben KEINE Menschen sind.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Franz Huber (Chreis 9)
    Wie wär's mit Bildern von den Top 18 Hunderassen in der Schweiz:-)
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Dani Queren (Queren)
    Lebendiges Spielzeug scheint den Schweizern spass zu machen. Die Roboter haben da einen schweren Stand obwohl stubenrein.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen