Italiener sind die schlimmsten Autofahrer Europas

Die besten Autofahrer in Europa sind die Schweden, die gefährlichsten die Italiener: Das jedenfalls meinen die Europäer selbst. Über die Hälfte gab in einer Umfrage zudem an, am Steuer manchmal ausfällig zu werden.

Verkehrsstau in Rom Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Verkehrsstau in Rom: Selbst 58 Prozent der Italiener halten sich selber für die schlimmsten Autofahrer Europas. Imago

Bei der Frage nach dem Land, in dem sich die Autofahrer am verantwortungsvollsten verhielten, nannten 37 Prozent der Befragten Schweden. Deutschland folgte mit 27 Prozent und danach Grossbritannien und die Niederlande mit jeweils elf Prozent. Frankreich wurde nur von drei Prozent der Befragten genannt.

Umgekehrt waren 31 Prozent der Befragten der Ansicht, dass Italien das Land mit den verantwortungslosesten Fahrern sei. Auch 58 Prozent der Italiener nannten hier ihr eigenes Land.

Griechen schimpfen öfter mal

Die Griechen landeten mit 20 Prozent auf dem zweiten Platz der Raser und Drängler. Sie geben mit 74 Prozent auch am häufigsten zu, andere Autofahrer zu beschimpfen. Europaweit räumten 56 Prozent der Befragten ein, am Steuer manchmal ausfällig zu werden.

Die repräsentative Umfrage des französischen Meinungsforschungsinstituts Ipsos wurde im Internet unter 10'000 Europäern aus zehn Ländern geführt.