Spurlos verschwunden Kunstsammlungen vermissen tausende Werke

Kunstwerke der Sammlung des Bundes Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die Bundeskunstsammlung umfasst heute rund 21'000 Werke. Keystone/symbolbild

  • Aus den Kunstsammlungen von Bund, Kantonen und Städten sind mehrere tausend Werke spurlos verschwunden. Das berichtet die «Sonntags-Zeitung».
  • Demnach werden etwa in der Kunstsammlung des Bundes rund 450 Objekte als vermisst geführt. Diese Sammlung ist mit über 20'000 Werken eine der grössten. In der Sammlung der Stadt Zürich fehlen sogar rund 950 Werke.
  • Einige der vermissten Werke seien gestohlen worden, so die Zeitung. Bei vielen wisse man aber schlicht nicht, wo sie sich befänden. Öffentliche Kunstsammlungen seien früher teilweise sorglos geführt worden oder die Kontrolle lasse auch heute noch zu wünschen übrig.
  • Laut dem Bericht weigerten sich verschiedene Kantone und Städte, ihre Liste von verschwundenen Kunstwerken herauszugeben.