Zum Inhalt springen
Inhalt

Panorama Migros verkauft «Kannibalenbutter»

Der Grossverteiler verkauft seit kurzem eine neue Schweizer Bratbutter mit einer missglückten Übersetzung. In der französischen und italienischen Sprache heisst das Produkt: «Butter zum Braten von Schweizern». Die Migros entschuldigt sich für den «peinlichen Fehler».

Deckel der Bratbutter
Legende: Die neuste Innovation aus dem Hause Migros: Eine Bio-Butter zum Braten von Schweizern. Twitter

Die Migros hat seit neustem eine Schweizer Bratbutter im Sortiment. So weit, so gut. Wäre da nicht eine etwas gewöhnungsbedürftige Übersetzung. Auf Französisch und Italienisch heisst dieses Lebensmittel «Butter zum Braten von Schweizern».

Die Reaktionen in den Sozialen Medien blieben nicht aus:

Ist es schlicht ein Versehen oder aber ein Zeichen für die «Ignoranz der Deutschschweizer», wie Tessiner Medien meinen?

«Normalerweise durchläuft ein neues Produkt mehrere strenge Kontrollen, bevor es für den Verkauf freigegeben wird», sagt eine Migros-Sprecherin. «Hier ist uns jedoch ein peinlicher Fehler passiert, auf den uns die Tessiner Kollegen aufmerksam gemacht haben.» Da das Produkt jedoch ansonsten einwandfrei sei, würde man die Bio-Butter mit dem Übersetzungsfehler im Regal lassen, bis in ein paar Wochen neue Verpackungen produziert seien.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

37 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von M.Meir, Lenzburg
    Wieso diese Aufregung? Das passiert halt, wenn Automaten die Arbeiten erledigen und keine Menschen mehr benötigt werden..... Es wird noch schlimmer kommen- Wenn erst Doktorautomaten die Menschen heilen, weil's die viel besser und vor allem billiger können....
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Hans-Georg Kessler, Madiswil
    Tja, auch wenn's langweilig ist: Korrekturlesen lohnt sich eben schon. Hatte bei uns auch mal 'baise aronia' auf einem Etiketten-Entwurf entdeckt - statt 'baies aronia'. Also statt 'Aronia-Beeren' 'fi.. Aronia'... Sigswiswell, 'sex sells', 'crime' eben auch - siehe Migros-Bratbutter. Kann es mir nicht verkneifen, auf unsere vegane & garantiert kannibalismusfreie Alternative hinzuweisen, ebenfalls aus Schweizer Biolandwirtschaft: Sonnenblumen-Bratöl aus HO-Bio-Sonnenblumenkernen. En Guete!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Sandro Forni, Goldau
    Mal ehrlich: An Migros' Stelle würde ich das so lassen. Ab und an mal einen gebratenen Schweizer, warum nicht? :-) Es gehen ja viele in die Ferien zum Braten.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen