New York – verzaubert vom Licht der gleissenden Abendsonne

«Manhattanhenge» heisst das Phänomen, das zwei Mal im Jahr die New Yorker in seinen Bann zieht. Das Licht der Sonne fällt dann in gerader Linie durch die Schluchten der von Westen nach Osten gebauten Strassen der Millionenmetropole. Gestern Abend war es wieder so weit.

Bild der untergehenden Sonne durch die Häuserschluchten Manhattans Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: «Manhattanhange»: Zwei Mal im Jahr verzaubert die Sonne die New Yorker. SRF/AFP Video

«Manhattanhenge»: So nennen die New Yorker den Moment, wenn die untergehende Sonne in gerader Linie durch die von Westen nach Osten gebauten Strassen der Millionenmetropole fällt.

Zwei Mal im Jahr verzaubert das Spektakel die Stadt – Ende Mai und Mitte Juli. Tausende liessen es sich am Montagabend nicht entgehen.

Der Name «Manhattanhenge» geht zurück auf den wohl berühmtesten Steinkreis der Welt. Die prähistorische Anlage «Stonehenge» in England soll unter anderem dazu gedient haben, den Tag der Sommersonnenwende zu ermitteln.

Video ««Manhattanhenge»» abspielen

«Manhattanhenge» verzaubert New York

0:39 min, vom 12.7.2016