Prinz William ziert Cover von Schwulenmagazin

Der Royal macht sich gegen Homophobie stark. Die sexuelle Orientierung sei nichts, wofür man sich zu schämen habe.

Es ist eine Premiere. Mit Prinz William ziert erstmals ein Mitglied der Königsfamilie die Titelseite des Schwulenmagazins «Attitude». Der Blaublüter traf für die aktuelle Ausgabe neun Homosexuelle, die mit Ausgrenzung konfrontiert waren.

«Keiner sollte wegen seiner Sexualität oder irgendwelchen anderen Gründen gemobbt werden und den Hass erfahren, der diesen jungen Menschen zuteilwurde», sagte William (33) nach dem Treffen. «Jeder sollte stolz auf sich sein. Da gibt es nichts, wofür man sich schämen müsste.»

Prinz William als Maler

0:25 min, aus Glanz & Gloria vom 24.9.2015

Erbe von Lady Di

Schon Williams verstorbene Mutter, Lady Diana, setzte sich für die Interessen von Homo- und Bisexuellen ein. Der Royal führt dieses Engagement fort. Jährlich werden mit dem Diana-Award junge Menschen geehrt, die sich gegen Mobbing einsetzen.

Dass der Royal eine soziale Ader hat, zeigt er auch mit der Teilnahme an anderen Projekten. Vergangenes Jahr half er zusammen mit seinem Bruder Harry, heruntergekommen Häuser für Kriegsveteranen wieder auf Vordermann zu bringen.