Zum Inhalt springen
Inhalt

Panorama Rutschpartie auf Strassen und Trottoirs

Im Mittelland bedeckte vielerorts eine dicke Eisschicht Strassen und Fusswege. Der Grund: Regen fiel auf den gefrorenen Boden. Auf den glitschigen Strassen gab es zahlreiche Unfälle.

Abbiegendes Auto auf Schneebedeckter Strasse
Legende: Die Strassenzustände verbessern sich wohl nur vorübergehend – SRF Meteo warnt bereits vor nächsten Problemen. Keystone/archiv

SRF Meteo warnte vor einer «extremen Glatteissituation». Im Mittelland lagen am Sonntagmorgen die Temperaturen immer noch deutlich unter dem Gefrierpunkt, während zwischen 1000 und 2000 Metern Meereshöhe sehr milde Luft über der Schweiz lag. Weil aus dieser Schicht zeitweise Regen fiel bildete sich zwischen Genf und dem Bodensee an vielen Orten ein dicker Eispanzer.

In den Alpentälern herrschte wegen stürmischen Föhns «schon fast T-Shirt-Wetter». Im urnerischen Altdorf etwa wurden am frühen Sonntagmorgen 12,4 Grad gemessen.

Zahlreiche Blechschäden

SRF Meteo rechnet mit weiteren Niederschlägen im Verlauf des Sonntags und damit mit kritischen Strassenverhältnissen.

Bereits in der Nacht auf Sonntag hatten Glatt- und Blitzeis zu mehreren Unfällen geführt. Im Kanton Aargau etwa gingen bei der Polizei rund 50 Unfallmeldungen ein.  Zahlreiche Unfälle meldeten auch die Kantone Basel-Landschaft Solothurn und Zürich.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.