Schwägerin küsst Bräutigam in Indien – Hochzeit geplatzt

Eine Hochzeitbegehung in Indien endete in einer Schlägerei. Der Bräutigam zog letztlich ohne die Braut ab.

Indische Hochzeitstracht. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Albtraum statt «schönster Tag im Leben»: Die Eheschliessung missriet gründlich. Keystone

In Indien ist nach einem Zeitungsbericht eine Hochzeit geplatzt, weil die Schwägerin des Bräutigams ihm vor Aufregung einen Kuss gab und mit ihm tanzte. Die Familie der Braut habe sich daraufhin eine Schlägerei mit der Familie des Bräutigams geliefert, berichtete die indische Zeitung «Times of India» am Samstag.
Die mehr als 500 Gäste hätten sich von dem Festgelände im nordindischen Aligarh zurückziehen müssen.

Bräutigam musste befreit werden

Die Familie der Braut habe den Bräutigam sogar festgesetzt. «Er war in ihrer Gefangenschaft. ... Ich musste mich einschalten, um den armen Mann zu befreien», zitierte die Zeitung den Bürgermeister der Stadt, Shakuntala Bharati.
Demnach nahm die geplante Eheschliessung kein gutes Ende. «Der Bräutigam zog ohne die Braut ab», sagte Bharati.