Schweizer Sprayer «Puber» in Wien verhaftet

Der Graffiti-Sprayer «Puber» ist in einer Wohnung in Wien festgenommen worden. Dem 30-jährigen Schweizer werden Sachbeschädigungen in Höhe von mindestens 50'000 Euro angelastet. Er hatte mutmasslich seinen Schriftzug «Puber» in Wien an unzählige Hauswände gesprüht.

Ein Sprayer bei der Arbeit. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Von «Puber» wurden Schriftstücke und Laptops sichergestellt. (Symbolbild) Keystone

Der Graffiti-Sprayer «Puber» ist in Wien verhaftet worden. Eine Polizeisprecherin bestätigte der österreichischen Nachrichtenagentur APA einen entsprechenden Online-Bericht des Magazins «Vice».

Ein anonymer Hinweis führte die Polizei zur Wohngemeinschaft, in der der Gesuchte lebte. Der Mann versteckte sich vor den Beamten auf einem Vordach des Hauses, wurde dort aber entdeckt und vorläufig festgenommen.

Wiener U-Bahnzüge besprüht

Wie viele Sachbeschädigungen dem Verdächtigen vorgeworfen werden, konnte die Polizeisprecherin nicht sagen. Graffiti mit dem Schriftzug «Puber» seien jedenfalls auch in anderen Städten und Ländern aufgetaucht. Neben Hauswänden wurden auch Wiener U-Bahnzüge damit besprüht.

Die Ermittler stellten in dem WG-Zimmer Schriftstücke und Laptops sicher. Diese werden nun ausgewertet. Auch mehrere falsche Ausweise wurden gefunden.

Auch in Zürich eine Szenegrösse

«Puber» war vor seiner Wiener Zeit mehrere Jahre in der Zürcher Sprayerszene unterwegs. Sein Sujet änderte sich auch hierzulande nie: immer der Schriftzug «Puber».