Segelschiff der Superlative

140 Meter lang ist das Prachtstück – mit 90 Meter hohen Masten: Die grösste Segeljacht der Welt präsentiert sich auf der Kieler Förde erstmals dem entzückten Publikum. Der Preis des Schiffes, das ein russischer Milliardär sein Eigen nennen darf, liegt im dreistelligen Millionenbereich.

Der Anblick dieses Giganten dürfte nicht bloss Hobby-Matrosen weiche Knie verursachen. Die weltweit grösste Segeljacht hat auf der Kieler Förde in der Ostsee erstmals eine Probefahrt unternommen – allerdings noch nicht unter Segeln.

Das futuristische Schiff mit dem nüchternen Namen «Sailing Yacht A» ist mit einer Länge von 140 Metern um einiges stattlicher als der mit 117 Metern Länge grösste «Windjammer» der Welt, die «Sedov» aus Russland. Die Masten der Jacht sind 90 Meter hoch.

Seit drei Jahren tüfteln Experten in einem versteckten Winkel auf der Werft German Naval Yard in Kiel an dem Prachtstück. Bei der Probefahrt sollten offenbar die Maschinen getestet werden. Als Auftraggeber gilt der russische Milliardär Andrej Melnitschenko. Er dürfte laut Schätzungen einen dreistelligen Millionenbetrag für den schwimmenden Palast hingeblättert haben.