Zum Inhalt springen

Mit Falten und grauen Haaren Silbermodels erobern die Werbung

Jung, makellos, kein Fältchen – das war im Modelbusiness lange das Credo. Das ändert sich aber immer mehr. Neben Charakter-Gesichtern und Frauen mit Rundungen werden Models in ihrer zweiten Lebenshälfte immer wichtiger für die Werbeindustrie.

Legende: Video Gefragte Silbermodels abspielen. Laufzeit 03:53 Minuten.
Aus Glanz & Gloria-Clip vom 21.04.2017.

Hollywood-Schauspielerin Lauren Hutton ist 73 und seit Kurzem das Gesicht der neuen Unterwäsche Kampagne von Calvin Klein. Damit folgt das US-Label einem Trend.

Legende: Video Lauren Hutton (73) modelt für Calvin Klein abspielen. Laufzeit 00:10 Minuten.
Aus Glanz & Gloria-Clip vom 21.04.2017.

«Der Markt hat eingesehen, dass man in der Werbung viel mehr Realität zeigen muss», sagt Zineta Blank von der Zürcher Modelagentur «Visage».

Und das ist die Realität: Es gibt immer mehr Menschen, die über 65 Jahre alt sind. Sind es derzeit 8,5 Prozent der Weltbevölkerung, werden es in 30 Jahren mit 17 Prozent doppelt so viele sein. Das sagt eine Prognose des US-Ministeriums für Wirtschaft voraus.

Erst verspottet, jetzt heiss begehrt

Deshalb reagiert die Werbeindustrie nun. Und das wirkt sich auch auf die Wahl der Models für Kampagnen aus. Zineta Blank ist eine der ersten weltweit, die diesen Trend zum Geschäft gemacht hat. Vor rund zehn Jahren hat sie die ersten silbernen Schönheiten unter Vertrag genommen. «Keine grosse Agentur wollte damals ein älteres Model. Alle haben mich ausgelacht. Jetzt haben alle wichtigen Agenturen Models in dieser Altersklasse», so Blank.

Legende: Video Catherine Loewe: Model mit Fältchen abspielen. Laufzeit 03:56 Minuten.
Aus 10vor10 vom 14.03.2017.

Lohn kennt kein Alter

Zu ihren berühmtesten Senioren-Models gehört Carmen Dell’Orefice. Die 85-Jährige spielt in der Liga der internationalen Topmodels mit. Zu den bekanntesten Schweizer Models dieser Altersklasse gehört die Genferin Catherine Loewe (62). Sie sind so gefragt wie ganz junge Models. Auch lohnmässig gibt es keinen Unterschied. Laut Zineta Blank verdienen Models im Schweizer Markt zwischen 1500 und 2500 Franken pro Auftrag. Für eine internationale Kampagne kann ein Model bis zu 300'000 Franken verdienen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Alex Bauert (A. Bauert)
    Und alle nett schlank ... wie üblich.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von M. Roe (M. Roe)
    Das ist eben nicht für die Jungen sondern endlich mal für uns Ältere bis Alte. Ich hoffe, dass man dann auch bald mehr Kleider kaufen kann die zu uns passen. Ich kann es nicht ausstehen, wenn alte Leute in "Teene-Kleidern" herumlaufen. Es gibt Turnschuhe die lassen Grossmütter und Grossväter wie "Dinosaurier" aussehen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von M. Roe (M. Roe)
    Für mich ist das eine ganz gute und normale Entwicklung. Wir werden immer älter und die Modebranche (meist junge Leute) haben endlich bemerkt, dass man immer mit den Menschen Geld machen kann, die den grössten Anteil an der Bevölkerung hat. Wenn jetzt auch noch die Kinos, die Restaurants, Unterhaltung und Theater etwas für uns "Alte" finden würden, könnten die sicher auch noch etwas mit uns verdienen und wir müssten uns nicht mehr über den ganzen "Stuss" aufregen, den die Jungen gut finden.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen