Zum Inhalt springen
Inhalt

Panorama Solar Impulse erreicht New York

Der Schweizer Sonnenflieger «Solar Impulse 2» ist bei seiner Weltumrundung in New York angekommen. Gegen 8 Uhr Mitteleuropäische Zeit erreichte der Solarflieger Big Apple. Danach folgt der Flug nach Europa.

Legende: Video Solar Impulse erreicht New York (unkommentiert) abspielen. Laufzeit 01:04 Minuten.
Aus News-Clip vom 11.06.2016.

Das Schweizer Solarflugzeug Solar Impulse war von Lehigh Valley im US-Staat Pennsylvania gestartet und erreichte gegen 8 Uhr Schweizer Zeit New York. Über den Kurznachrichtendienst Twitter veröffentlichte das Team Bilder des Fliegers im New Yorker Nachthimmel

Es ist die 14. Etappe der Weltumrundung, die im März vergangenen Jahres im Golfemirat Abu Dhabi ihren Anfang genommen hatte. Von New York aus soll es dann über den Atlantik nach Europa gehen. Wegen eines Batterieschadens musste das Team um die Abenteurer und Wissenschaftler Bertrand Piccard und Borschberg auf der Pazifikinsel Hawaii neun Monate pausieren.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Thomas Käppeli (thkaepp)
    Das grosse Leserecho zu SI2 bestätigt es: „Die Luft ist raus.“ Wie bei einem Ball, der längere Zeit herum gelegen hat. Einen positiven Aspekt kann ich dem Experiment jedoch abringen. Es verdeutlicht klar die physikalischen Limits der Photovoltaik und Zwischenspeicher (Batterien) in Verbindung mit dem filigranen Schönwettervogel. Realistischer wäre eine H2 betriebene Turboprop oder Strahltriebwerk Maschine. Den nötigen Wasserstoff generiert durch Solar/Windenergie betriebene Elektrolyseure.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen