Zum Inhalt springen
Inhalt

Panorama Star-Auflauf bei den Grammys

Es war eine glitzernde Ballnacht und ein Stelldichein der Pop-, Rock-, Soul- und Rap-Grössen. Bei der diesjährigen Verleihung der Grammy-Preise in Los Angeles reihte sich ein Höhepunkt an den anderen. Zu den grossen Gewinnern der Nacht gehörte das Rap-Duo Macklemore & Ryan Lewis.

Legende: Video Daft Punk triumphieren bei Grammys abspielen. Laufzeit 01:17 Minuten.
Aus Tagesschau am Mittag vom 27.01.2014.

Die beiden Musiker hatten bereits vor Ende der Gala in der Nacht in Los Angeles vier Preise sicher, darunter den als «Bester neuer Künstler», der als einer der wichtigsten gilt. Ausserdem gewann das Duo den Preis für das beste Rap-Album «The Heist», für den besten Rap-Song «Thrift Shop» und für den besten Rap-Auftritt.

Auch die erst 17 Jahre alte neuseeländische Pop-Sängerin Lorde gehört zu den grossen Gewinnern des Abends. Sie gewann mit ihrem Lied «Royals» Grammys in der Kategorien «Song des Jahres» und «Beste Pop-Solo-Performance». Die Grammys gelten als die wichtigsten Musikpreise der Welt.

Bestes Album von Daft Punk

Das Dance-Album «Random Access Memories» von Daft Punk hat den Grammy als bestes Album des Jahres gewonnen. Zu dessen grössten Hits zählt der Disco-Song «Get Lucky». Dieser war zuvor bereits als «Aufnahme des Jahres» ausgezeichnet worden. Die Kategorie «Album des Jahres» gilt bei der Preisverleihung als eine der vier wichtigsten.

Bereits vor der Gala waren zwei Grammys für die Platte «Random Access Memories» bekannt gegeben worden, und zwar in den Kategorien «Bestes Dance-/Electronica-Album» und «Beste Abmischung eines Albums».

Pink, Swift und die letzten Beatles

Bei dem Gala-Spektakel traten zahlreiche Stars auf, darunter Katy Perry, Taylor Swift und Pink, die wie eine Zirkusakrobatin an von der Decke herabhängenden Seilen turnte. Ringo Starr und Paul McCartney, die beiden noch lebenden Mitglieder der Beatles, standen für einen seltenen gemeinsamen Auftritt auf der Bühne.

Auch der Rapper Jay Z und seine Ehefrau, die Popdiva Beyoncé, taten sich für eine rare gemeinsame Performance zusammen. Jay Z gewann zudem einen Grammy für die beste Rap-Koproduktion – und versprach ihn in seiner Dankesrede seiner kleinen Tochter Blue Ivy. «Ich möchte Blue sagen: «Schau mal, Daddy hat eine goldene Baby-Schnabeltasse für dich».

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.