Zum Inhalt springen

Panorama Streit um Weltfussballer: Messi-Fan ersticht Ronaldo-Fan

Wer ist der bessere Fussballer: Lionel Messi oder Cristiano Ronaldo? Über diese Frage gerieten zwei Männer aus Nigeria derart aneinander, dass es zu einer tödlichen Auseinandersetzung kam.

Messi (links) und Ronaldo
Legende: Die Besten auf dem Fussballplatz: Messi gewann den Ballon d'Or fünf Mal, Ronaldo drei Mal. Keystone/symboldbild

Ein Streit darum, wer der bessere Fussballer sei – Cristiano Ronaldo oder Lionel Messi – ist in Indien fatal eskaliert. In Mumbai hat ein 22-jähriger Nigerianer einen Landsmann erstochen, nachdem die Diskussion in Gewalt ausartete.

Angriff mit einer Glasscherbe

Der 34-jährige Getötete hatte in einem gemieteten Apartment seinen Geburtstag gefeiert, zusammen mit dem späteren Täter. Im Laufe der Feier eskalierte der Streit darum, ob der Portugiese von Real Madrid oder der Argentinier vom FC Barcelona der beste Spieler des Planeten sei. Im Zuge dessen warf das Geburtstagskind, Anhänger des Portugiesen Ronaldo, ein Glas in Richtung seines Widersachers, der den Argentinier Messi schätzt.

Dieser bekam seinerseits einen Wutanfall, griff zu einer Scherbe und schnitt dem Opfer in den Hals, erklärte die Polizei. Nachbarn hörten Tumulte in der Wohnung und verständigten die Behörden. Die Polizei nahm den Angreifer am Tatort fest.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.