Zum Inhalt springen

Panorama Stundenlanges Warten am Gotthard

Bereits am Samstag sorgte der erste Rückreiseverkehr auf der Südseite der Röhre für längere Kolonnen von bis zu zehn Kilometern. Am Sonntagmorgen hat sich die zweite grosse Reisewelle Richtung Norden auf bis zu 14 Kilometern gestaut. Es entstanden Wartezeiten von rund zweieinhalb Stunden.

Autokolonne
Legende: Auf bis zu 14 Kilometern staute sich der Verkehr am Sonntag vor dem Gotthard-Südportal. SRF/Beat Kälin

Die Wartezeiten im Überblick

  • Zeitverlust vor Gotthard-Südportal von gegen zwei Stunden
  • Zeitverlust vor San-Bernardino-Tunnel von gegen eine Stunde

Auf der Gotthardautobahn stand der Rückreiseverkehr aus dem Süden vor dem Gotthard-Südportal laut Viasuisse am Sonntag auf bis zu 14 Kilometern. Grund für die Verkehrsüberlastung ist das Ende des langen Auffahrtswochenendes und der Frühlingsferien insbesondere im Kanton Zürich und in Holland.

Stau bis nach Mitternacht

Auch im Verlauf des Abends brauchte es auf der A2 noch Geduld. Auch dann noch betrug die Wartezeit zwischen Biasca und der Raststätte Stalvedro gegen drei Stunden.

Der Verkehrsinformationsdienst ging am Sonntagabend davon aus, dass der Stau sich erst nach Mitternacht auflösen würde. Er empfahl die A13 über den San Bernardino als Ausweichroute in Richtung Zürich und Basel.

Allerdings wurde am frühen Abend auf der A13 zwischen Bellinzona und dem San-Bernardino-Tunnel ein Zeitverlust von gegen zwei Stunden gemeldet.

Mehrverkehr auch auf der Schiene

Auch die SBB hatte sich auf zahlreiche Auffahrtsausflügler eingestellt. Zwischen Mittwoch und Sonntag stellte sie rund 16'200 zusätzliche Sitzplätze zur Verfügung. Ins Tessin und ins Wallis verkehrten fünf Extrazüge. Verschiedene reguläre Züge wurden mit zusätzlichen Wagen verlängert.

Sendungsbezug: Verkehrsmeldungen SRF 4 News

Verkehrsinformationen

Staukarte von Viasuisse
Legende: viasuisse

Die aktuellen Verkehrsinformationen von viasuisse finden Sie hier.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

8 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von W. Ineichen (win)
    Wann endlich müssen die im Stau stehenden Autos eine Parkgebühr zahlen?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von René Balli (René Balli)
    Der motorisierte Privatverkehr steht am Anfang der meisten von Menschen verursachten Probleme. Zersiedelung, Landverschleiss, Resourcenverschleiss, Luftverschmutzung, Klimawandel.......Ich würde jedem welcher im Stau steht, eine Busse geben! Keine Angst, es wird alles Mögliche und Unmögliche gemacht, dass es so weitergeht, Autos sind wichtiger als grüne Wiesen! Ich freue mich schon riesig auf die zweite Gotthardröhre und 7 Millionen Autos auf unseren Strassen. Zynismus off.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Hans Haller (panasawan)
    Früher oder später wird man die zweite Roehre am Gotthart auch doppelspurig führen müssen. Derlei sollte beim Bau heute schon mitberücksichtigt werden. Es ist nur noch eine Frage der Zeit und des Leidensdruckes.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen