Tochter von Korean Air-Chef muss ein Jahr ins Gefängnis

Weil sie ihre Nüsse in einer ordinären Tüte und nicht in einer Schale bekam, rastete die 40-Jährige in einer Korean Air-Maschine aus. Nun wurde Cho Hyun Ah zu einem Jahr Haft verurteilt

Corpus Delicti war eine Tüte salziger Macademia-Nüsse. Normalerweise werden die – eben – in einer Tüte überreicht. Cho Hyun Ah ist aber die Tochter vom Chef der Korean Air und verlangte eine Spezialbehandlung: Sie wollte die Nüsse aus einer Schale essen. Darob kam es zum Streit: Cho liess den Chefsteward kurz vor dem Start von Bord werfen.

Mit diesem Verhalten zog sie die Kritik vieler Landsleute auf sich. Ein Gericht hat Cho nun zu einem Jahr Haft verurteilt. Es befand Cho Hyun Ah unter anderem wegen Gefährdung der Flugsicherheit für schuldig.