Zum Inhalt springen

Panorama Vor dem Gotthard-Südportal hiess es «Anstehen»

Wie könnte es anders sein: Es ist Pfingsten – und das heisst auf der A2 Stau. Vor dem Gotthard-Südportal reihten sich heute Autofahrer ein und warteten bis zu eineinhalb Stunden, um in den Norden fahren zu können.

Der Ferien-Rückreiseverkehr Richtung Norden staut sich am 8. Mai 2016 in der Leventina auf der Autobahn A2. (keystone)
Legende: Wie jedes Jahr an Pfingsten – Stau vor dem Gotthard (im Bild die Leventina Anfang Mai 2016). Keystone

Jene, die über Pfingsten in den Süden gereist sind, kehrten heute zurück.

  • Auf der A2 vor dem Gotthard-Südportal heisst es bis zu 1 Stunde anstehen
  • Zwischen Quinto und der Raststätte Stalvedro 4 Kilometer Stau
  • Reisenden nach Zürich oder Basel wird empfohlen die Ausweichroute A13 über den San Bernardino-Tunnel zu wählen.

Auf der A13 zwischen Rothenbrunnen und Reichenau ist wegen Verkehrsüberlastung mit einem Zeitverlust von 20 Minuten zu rechnen.

Am Samstag mussten ab 05.30 Uhr morgens alle warten, die im Süden die Sonne geniessen wollten. Gegen Mittag hiess dies bis zu drei Stunden Wartezeit – sowohl auf der A2 wie auch auf der A13 sowie gewissen Hauptstrassenabschnitten. Der Verkehr rollte erst um 19 Uhr wieder.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von M. Roe (M. Roe)
    Als ob das wirklich schlimm wäre! eder Autofahrer weiss es +tut es trotzdem. Mit solchen Artikeln will man uns bloss weis machen, dass wir den weiteren Tunnel wirklich brauchen. Dem ist aber überhaupt nicht so. Wie überall wo man in die Ferien fährt oder fliegt, gibt es mehr Reisende +es braucht ein paar Stunden Geduld. Ob man nun 3 bis 4 Stunden später am Ziel ankommt, ist doch egal. Auch hier wird nur für die Wirtschaftsturbos lobbyiert, + alle schreien es nach, ohne Benutzung des Hirns.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen