Zum Inhalt springen
Inhalt

Wetterkapriolen in den USA Sonnenstaat Florida mit Zuckerguss

Legende: Video «Wintersturm-Warunung» für den Sunshine-State abspielen. Laufzeit 01:06 Minuten.
Aus Tagesschau am Mittag vom 04.01.2018.
  • Die Kältewelle an der US-Ostküste hat Florida den ersten signifikanten Schneefall seit 29 Jahren beschert.
  • Tallahassee, die Hauptstadt des ansonsten sonnenverwöhnten Bundesstaats, war am Mittwoch mit einer feinen Schneeschicht bedeckt. Das berichtete ein TV-Wetterkanal.
  • Die Schneedecke betrug allerdings lediglich 0,25 Zentimeter.
  • Im Norden Floridas mussten wegen der Kältewelle bereits mehrere Strassen gesperrt worden. Im nördlich angrenzenden Bundesstaat Georgia wurde für die Küstengebiete der Notstand ausgerufen.
  • In Tallahassee sollen die Temperaturen in dieser Woche nachts unter den Gefrierpunkt sinken.

Kältewelle wirbelt Flugplan durcheinander

Der US-Wetterdienst hat für Mittwoch und Donnerstag weitere Winterstürme an der Ostküste vorausgesagt. Neben arktischen Temperaturen warnt der US-Wetterdienst an der Ostküste vor starken Schneefällen und Winden, die in einigen Gebieten auch zu Stromausfällen führen könnten. Derweil lagen in New York zwischen acht und 15 Zentimeter Schnee. Im Zuge der Kältewelle wurden in den wichtigsten Flughäfen in New York und New Jersey vorsorglich für Donnerstag rund 2700 Flüge gestrichen. Das berichtet der US-Nachrichtensender CNN. Im Bundesstaat South Carolina schloss der Flughafen Charleston ausserdem nach eigenen Angaben am Mittwoch (Ortszeit) seine Landebahnen wegen des Winterwetters. Der Unterricht an Schulen in New York City wird am Donnerstag wegen des Schneesturms ausfallen, gab Bürgermeister Bill de Blasio per Twitter bekannt.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.