38 Rekruten in Zuchwil erkrankt

Die Rekruten waren in der Zivilschutzanlage untergebracht. Am Sonntag haben sich die ersten mit Magen-Darm-Beschwerden auf der Krankenabteilung gemeldet. Ein Rekrut befindet sich im Spital. Verdacht: Norovirus.

Zusatzinhalt überspringen

Norovirus

Norovirus

Keystone

Symptome einer Norovirus-Erkrankung sind starkes Erbrechen, Fieber und Durchfall. Im Normalfall dauert die Erkrankung bis zu 72 Stunden und verschwindet von selbst wieder. Das Virus tritt vor allem in Spitälern und Heimen, aber auch in Kasernen oder in Schullagern auf.

Sonntagnacht haben sich 24 Angehörige der Genie-Rekrutenschule 73-1, welche in der Zivilschutzanlage Zuchwil untergebracht sind, auf der Krankenabteilung gemeldet.

Bis Dienstag seien weitere 14 Rekruten mit Magen-Darm-Beschwerden dazugekommen, teilt das Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport (VBS) mit.

Rekruten werden in Brugg isoliert

Ein Rekrut befindet sich derzeit in Spitalpflege, 29 sind in der Krankenabteilung Brugg isoliert. Allen Patienten geht es laut VBS den Umständen entsprechend gut. Wer während 48 Stunden keine Symptome mehr hat, wird aus der Krankenabteilung entlassen.

Beim Patienten, der im Spital ist, wurde das Norovirus nachgewiesen. Der Verdacht besteht, dass auch die anderen Rekruten daran erkrankt sind. Die Ergebnisse der Tests werden am Mittwoch erwartet.

Derweil werden die Unterkünfte der Rekruten desinfiziert.

Video «Erbrechender Robotor im Dienste der Wissenschaft» abspielen

Erbrechender Robotor im Dienste der Wissenschaft

0:28 min, aus Puls vom 7.9.2015