500 Kerzen beleuchten die Bünzaue

Der Auenschutzpark Aargau feiert seinen 20. Geburtstag. Zum Jubiläum gibt es immer wieder eine Aue des Monats. Im August ist dies die Bünzaue in Möriken. Die einzige natürliche Aue des Auenschutzparkes wird dazu vom Solothurner Lichtkünstler Ulrich Studer zum Leuchten gebracht.

Am Samstag 16. August entzünden in der Bünzaue bei Möriken zahlreiche freiwillige Helfer 500 grosse Kerzen. Die Leitung übernimmt der Solothurner Landschafts- und Lichtkünstler Ulrich Studer.

Nach Einsetzen der Dämmerung werden so die eindrücklichen Spuren des Jahrhunderthochwassers hervorgehoben, welches im Frühjahr 1999 die Bünzaue entstehen liess. Es ist die einzige natürliche Aue des Auenschutzparkes Aargau. Nicht Bagger, sondern Naturgewalten haben sie geschaffen.

Der Weg, den sich die Bünz damals gesucht hat, wird als Lichterspur sichtbar. Nach der Aktion suchen die Helfer die Kerzen mit Hilfe von Stirnlampen und sammeln sie noch am Abend wieder ein. Bei starkem Regen wird der Anlass auf den 23. August verschoben.

Bis im Mai werden weitere Auen des Monats mit besondern Aktionen gefeiert. Und das Naturama in Aarau zeigt bis im März eine Sonderausstellung zum Thema.