80-Jährige stirbt nach Kollision mit E-Bike-Fahrer

Eine 80-jährige Fussgängerin ist am Sonntag in Zeiningen bei der Kollision mit einem E-Bike-Fahrer schwer verletzt worden. Die Frau stürzte und schlug mit dem Kopf auf dem Pflaster auf. Am Mittwoch erlag sie ihren Verletzungen.

Frau auf E-Bike Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Gerade ältere Menschen unterschätzen die Geschwindigkeiten auf dem E-Bike, sagt die Aargauer Kantonspolizei. Keystone

Der 63-Jährige E-Bike-Fahrer war um 11 Uhr auf dem Kirchweg in Zeiningen unterwegs. Er näherte sich zwei Frauen, die er aber offensichtlich zu spät sah, wie die Aargauer Kantonspolizei am Montag mitteilte. Beim Versuch, auszuweichen, stiess er mit einer der beiden Frauen zusammen.

Eine Ambulanz brachte die 80-Jährige ins Universitätsspital Basel. Sie erlag dort am Mittwoch ihren schweren Verletzungen. Der 63-Jährige zog sich beim Unfall Schürfungen zu. Die Staatsanwaltschaft hat eine Untersuchung eröffnet.

E-Bikes seien nicht generell gefährlich, sagt Bernhard Graser, Sprecher der Aargauer Kantonspolizei, auf Anfrage von Radio SRF. Trotzdem unterschätzten gerade ältere E-Bike-Fahrer die Geschwindigkeit des Gefährts. Die Polizei empfehle E-Bike-Kurse, um die Fahrtechnik besser zu beherrschen.