Zum Inhalt springen

Aargau Solothurn Aarau: Senioren wünschen sich mehr städtische Alterswohnungen

Eine Umfrage vom Forum der Älteren Region Aarau zeigt, dass die Aarauer Seniorinnen und Senioren grundsätzlich zufrieden sind mit ihrer Wohnsituation. Sie wünschen sich jedoch eine aktivere Wohn- und Alterspolitik der Stadt Aarau.

Eine Umfrage des Forum der Älteren Region Aarau (Forära) zeigt, dass die Aarauer Seniorinnen und Senioren möglichst lange in der bisherigen Wohnung oder im Stadtzentrum in preiswerten und altergerechten Wohnungen wohnen möchten. Sie wünschen sich, dass die Stadt Aarau sich für zusätzliche Wohnungen für Ältere einsetzt und die Wohnkosten verbilligt. Noldi Gnädig, Gründer der Arbeitsgruppe Wohnen im Alter der Forära, ist sich bewusst, dass die Forära von der Stadt keine verbindlichen Versprechen erwarten darf: «Wir hoffen einfach, dass sich der Stadtrat vermehrt Gedanken macht zum Thema Wohnen im Alter.»

Seniorin in der Küche
Legende: Die Aarauer Seniorinnen und Senioren wollen laut Umfrage, so lange wie möglich in den eigenen vier Wänden bleiben. keystone

Bedarf noch unklar

Bei der Stadt nimmt man die Forderungen der Senioren ernst. Man wolle nun aber zuerst den Bedarf abklären, so Stadtrat Michael Ganz: «Wir wollen nicht Alterswohnungen auf Vorrat bauen, die dann gar niemand will.» Schliesslich habe die Studie gezeigt, dass die meisten Senioren am liebsten in ihrer heutigen Wohnung bleiben möchten.

An der Umfrage teilgenommen haben 200 Personen aus Aarau. 93 % waren zwischen 65 und 90 Jahre alt.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.