Zum Inhalt springen

Aargau Solothurn Aare-Schifffahrt: Saisonstart verzögert sich weiter

Das Hochwasser macht der Bielersee Schifffahrtsgesellschaft einen Strich durch die Rechnung. Seit knapp einer Woche sollten ihre Schiffe auf der Aare fahren. Noch immer ist dies nicht möglich. Dies kostet viel.

Schiff fährt auf einem Fluss, links und rechts das Ufer
Legende: Schifffahrt auf der Aare: Zurzeit nur Wunschdenken. SRF

Die Geschichte wiederholt sich. Bereits im letzten und vorletzten Jahr konnten die Kursschiffe zeitweise nicht zwischen Biel und Solothurn fahren. Der Grund war Hochwasser. In diesem Jahr konnte die Schifffahrtsgesellschaft gar nicht erst in die Saison starten.

Bereits seit dem vergangenen Samstag sollten die Schiffe auf der Aare unterwegs sein. Wegen des hohen Wasserpegels ist dies jedoch nach wie vor nicht möglich. Ab wann die Schiffe fahren können, kann die Bielersee Schifffahrtsgesellschaft BSG nicht sagen.

Hoffen auf schönen Sommer

Obwohl die Schiffe am Steg liegen, entstehen Kosten, erklärt der Geschäftsführer der BSG, Thomas Erne, gegenüber Radio SRF. Die Kapitäne und Matrosen, welche normalerweise auf der Aare unterwegs wären, schicke man zurzeit teilweise in Schulungen. Gar keine Arbeit gibt es für das Gastropersonal. Trotzdem zahle man diesen Personen den Lohn.

Wie viel der Ausfall der Aareschifffahrt kostet, kann die BSG nicht sagen. Geschäftsführer Thomas Erne hofft jetzt auf einen schönen Sommer. Sofern die Schiffe in der Hochsaison im Juli und August fahren, könne man die momentanen Ausfälle vielleicht wieder kompensieren.