Aargau: Drei schwere Unfälle mit einem Todesopfer

Am Montag starb in Villmergen ein 67-jähriger Mofa-Lenker. Zudem kollidierten in Obersiggenthal zwei Autos miteinander und in Rüfenach prallte ein Auto in einen Motorradfahrer. Bei diesen beiden Unfällen gab es jeweils eine schwer verletzte Person.

Ein schwarzes Auto steht halb auf dem Fahrstreifen, ein zweites weisses Auto steht im Feld. Beide sind stark demoliert. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Bei diesem Unfall in Obersiggenthal wurde eine Autofahrerin schwer verletzt. ZVG

Gleich drei schwere Unfälle gab es am Montag auf Aargauer Strassen. In Villmergen kam dabei ein Mofa-Lenker ums Leben. Der 67-jährige Mann wollte kurz nach 14 Uhr von einer Nebenstrasse auf die Bünztalstrasse einbiegen, zwischen Dintikon und Villmergen.

Schwarzes Motorfahrrad liegt am Boden. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Mit diesem Motorfahrrad war der 67-jährige Mann in Villmergen unterwegs. Er starb noch auf der Unfallstelle. ZVG

Dort nahte von Dintikon her ein Lastwagen und erfasste den Mofa-Lenker. Dieser starb noch auf der Unfallstelle, wie die Kantonspolizei Aargau mitteilt. Die genauen Umstände dieses Unfalls sind noch unklar.

Schwer verletzter Töfffahrer in Rüfenach...

In der Region Baden/Brugg kam es am Montag gleich zu zwei schweren Unfällen auf den Strassen. Bei einer Kollision zwischen einem Auto und einem Motorrad verletzte sich am Morgen in Rüfenach ein Töfffahrer schwer. Nach ersten Erkenntnissen der Kantonspolizei Aargau geriet ein 52-jähriger Mann mit seinem Auto auf die linke Fahrbahn.

Ein entgegenkommender Lieferwagen konnte nach rechts ausweichen. Trotzdem kam es zu einer leichten Streifkollision. Danach prallte das Auto des Unfallverursachers frontal gegen einen hinter dem Lieferwagen fahrenden Personenwagen einer 28-jährigen Frau. Diese wurde im Auto eingeklemmt und musste von der Stützpunktfeuerwehr Baden aus dem Wrack geborgen werden.

... und schwer verletzte Autofahrerin

Bei einer Frontalkollision zweier Personenwagen zwischen Obersiggenthal und Freienwil im Bezirk Baden hat sich am Montagmittag eine 28-jährige Autofahrerin schwere Verletzungen zugezogen. Die Schwerverletzten mussten beide mit einem Rettungshelikopter in ein Spital geflogen werden, wie die Kantonspolizei Aargau mitteilte.