Zum Inhalt springen
Inhalt

Aargau Solothurn Aargauer führt Industriekonzern ABB

Die Aktionäre des Industriekonzerns ABB haben an der Generalversammlung vom Donnerstag alle Anträge des Verwaltungsrats genehmigt. Neuer VR-Präsident ist Peter Voser aus Widen.

Peter Voser hält eine Ansprache.
Legende: Die ABB-Aktionäre wählten Peter Voser zum neuen Präsidenten des Verwaltungsrates. Keystone

Zu Ehren des scheidenden VR-Präsidenten Hubertus von Grünberg wurde ein mit 300'000 Dollar dotierter internationaler Forschungspreis lanciert. ABB-Konzernchef Ulrich Spiesshofer bedankte sich laut Redetext an der Generalversammlung beim abtretenden VR-Präsidenten.

Er habe in den vergangenen acht Jahren Herausragendes geleistet. Unter seiner Führung sei ABB seit 2007 um mehr als ein Drittel gewachsen. Die nach von Grünberg benannte Auszeichnung solle Ansporn sein für Wissenschaftler, in dessen Geist die Entwicklung neuer Technologien voranzutreiben.

Der Nachfolger von Hubertus von Grünberg ist kein Unbekannter. Der 56-jährige Peter Voser war nämlich von 2002 bis 2004 Finanzchef von ABB. Er war massgeblich daran beteiligt, dass der Konzern damals eine schwierige Phase überstehen konnte.

Voser arbeitete von 1982 bis 2002 und wieder nach 2004 beim Energiekonzern Royal Dutch Shell in verschiedenen Funktionen. Von 2009 bis 2013 war er Konzernchef.

Legende: Video Shell setzt auf Gas abspielen. Laufzeit 02:15 Minuten.
Aus SRF Börse vom 20.05.2011.

Zur Person

Peter Voser wuchs in Neuenhof und Würenlos auf. In Baden besuchte er die Schule. Danach machte er eine KV-Lehre und absolvierte die Höhere Wirtschafts- und Verwaltungsschule (HWV) in Zürich. Peter Voser wohnt in Widen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.