Aargauer Plättlileger kämpft in Brasilien an Weltmeisterschaften

Vom 11. bis 16. August finden in Sao Paolo die 43. World Skills, die Berufsweltmeisterschaften, statt. Mit dabei der 20-jährige Aargauer Mike Brunner. Er will seine Konkurrenz schlagen, im Plättli legen. Zehn Monate lang hat er geübt. Nun gilts ernst. Das Ziel: die Goldmedaille.

Mike Brunner wohnt und arbeitet in Schmidrued-Walde. Gelernt hat er den Beruf Hafner, also Ofenbauer. Danach hat er noch die Zusatzausbildung zum Plättlileger absolviert. Seit 2014 ist er Vize-Schweizermeister im Plättlilegen. Nun kann er an den Berufsmeisterschaften in Brasilien sein Können unter Beweis stellen. Am 4. August ist er nach Südamerika gereist.

Zehn Monate lang hat er trainiert

Trainiert hat der junge Berufsmann vor allem im Ausbildungszentrum in Dagmersellen. Eine Woche pro Monat hat er investiert, über zehn Monate hinweg. Nebst Technik und Aufgabenbewältigung hat er auch Mentaltraining erhalten.

Nebenbei arbeitete er weiterhin für seinen Arbeitgeber Dätwyler Ofenbau AG. Sie zahlten ihm auch die Ausbildungszeit im Ausbildungszentrum. «Das hat viel Druck genommen, ich bin sehr dankbar», freut sich Mike Brunner im Interview mit Radio SRF.

In Brasilien muss Mike Brunner die berühmte Jesusstatue von Rio de Janeiro, den Zuckerhut und auch die Braslienflagge mit Plättli gestalten. Eine schwierige Aufgabe, die er nun mehrmals trainiert hat. Die Aufgabenstellung wird aber zu 30 Prozent vor Ort geändert, so dass er flexibel reagieren muss.

«  Die grösste Konkurrenz kommt aus Deutschland, Österreich und Südkorea. »

Mike Brunner
Aargauer Vertreter Plättlileger World Skills 2015

Vorfreude und Nervosität seien langsam da, freut sich der 20-Jährige im Interview. Am 4. August fliegt er zusammen mit seiner Familie und seinem Chef nach Brasilien. Die Tage in Sao Paolo und Rio de Janeiro sind vollgepackt. Viel Zeit zum Reisen bleibt nicht. Trotzdem freut sich Mike Brunner auf die Zeit und strebt die Goldmedaille an.