Aargauer Talente der klassischen Musik wieder auf einer Bühne

Das Jugend-Sinfonieorchester Aargau startet am Sonntag seine jährliche Tournee. 70 Nachwuchstalente aus dem Aargau spielen im Laufe der Woche gemeinsam mehrere Konzerte im Kanton Aargau und in der Stadt Luzern. Die Konzertreihe stellt die Rolle der Frau in der klassischen Musik in das Zentrum.

Der Titel der Tournee des Jugend-Sinfonieorchesters Aargau ist «Femmes Fatales?», übersetzt «schlimme Frauen?». Die klassische Musik war bis in die jüngste Vergangenheit das Heiligtum der Männer. Frauen wurden nicht toleriert. Viele komponierten deshalb nur in Verborgenheit oder gar unter einem männlichen Namen.

Das Orchester spielt Stücke von weiblichen Komponistinnen, die sich in der klassischen Musik, die noch immer eine Männdedomäne ist, etablieren konnten. «Es ist an der Zeit, dass auch in der klassischen Musik Frauen und Männer gleichberechtigt sind», erklärt Hugo Bollschweiler, der Leiter des Jugend-Sinfonieorchesters Aargau den Hintergrund des Titels der Konzertreihe.

Eine Frau habe das Anrecht auf eine kunstlerische Identität und es sei an der Zeit, dass dies auch so wahr genommen werde. «So darf eine Konzertreihe auch einmal ganz im Zeichen der Frau stehen», so Dirigent Hugo Bollschweiler.