ABB Schweiz mit leichtem Wachstum

Das Badener Unternehmen ABB Schweiz steigerte im Geschäftsjahr 2013 den Umsatz um ein Prozent auf 3,55 Milliarden Franken. Ebenfalls um ein Prozent zugenommen haben die Bestellungen auf 3,33 Milliarden Franken. Die Zahl der Mitarbeitenden blieb stabil.

Gebäude von ABB Schweiz in Baden Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: ABB Schweiz mit Sitz in Baden hat 2013 mehr Umsatz gemacht und mehr Bestellungen generiert. Keystone

Grossaufträge erhielt ABB Schweiz vor allem im Bahnbereich sowie für den Bau von Hochspannungsanlagen in Saudiarabien, zur Ausrüstung von Rechenzentren und von Minenanlagen in Asien und Südamerika.

Nach wie vor gehen rund 85 Prozent der Bestellungen ins Ausland, wobei Europa der wichtigste Markt von ABB Schweiz ist. Die Innovationstätigkeit der Schweizer Elektrizitätsunternehmen sei hingegen weiterhin zurückhaltend, schreibt der Konzern.

ABB Schweiz hat letztes Jahr weiter in den Standort Schweiz investiert, zum Beispiel mit dem Bau eines neuen Laborgebäudes im Forschungszentrum Baden-Dättwil. Bei ABB Schweiz arbeiten im Moment gegen 7000 Mitarbeiter, rund 5000 im Kanton Aargau.