Arbeitslosenquote in Region sinkt

Die Arbeitslosenquote im Kanton Aargau für den Monat Juni liegt bei 3,0 Prozent. Der Rückgang im Vergleich zum Vormonat beträgt 0,1 Prozentpunkte. Im Kanton Solothurn sank die Arbeitslosenquote im gleichen Zeitraum von 2,9 auf 2,7 Prozent.

Wartende auf Arbeitslosenamt. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Besonders tief ist die Arbeitslosenquote in den Solothurner Regionen Olten/Gösgen/Gäu, Thal und Thierstein/Dorneck. Keystone

Das Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO) stellte seine neusten Berechnungen erstmals auf eine neue Datenbasis. Dieses gilt rückwirkend ab Januar 2014. Deshalb sind die aktuellsten Zahlen mit denen des Vormonats vergleichbar. Schweizweit sank die Arbeitslosenquote von 3,2 Prozent im Mai saisonbedingt auf 3,1 Prozent im Juni.

Zusatzinhalt überspringen

Regionale Unterschiede

Über der kantonalen Durchschnitsquote liegen im Aargau die Bezirke Kulm (3,5), Baden (3,4), Zurzach (3,3) und Bremgarten (3,1). Im Kanton Solothurn weist die Region Grenchen die höchste Qrbeitslosenquote auf (3,9). Über dem Kantonsschnitt liegt auch die Region Solothurn (2,8). Alle übrigen Regionen liegen unter dem jeweiligen Kantonsschnitt.

Leichter Rückgang im Aargau

Bei den sechs Regionalen Arbeitsvermittlungszentren (RAV) im Kanton Aargau und bei der Pforte Arbeitsmarkt waren Ende Juni 10'970 Personen arbeitslos gemeldet. Das sind 304 weniger als im Vormonat, wie das kantonale Amt für Wirtschaft und Arbeit mitteilte.

Der Rückgang der Arbeitslosenquote im Vergleich zum Vormonat beträgt auf der Basis einer neuen, vom Staatssekretariat für Wirtschaft erstmals angewandten Berechnungsbasis 0,1 Prozentpunkte. Neu liegt die Quote bei 3,0 Prozent.
Unter den 10'970 Arbeitslosen sind 6136 Personen Männer (56 Prozent) und 4834 Frauen (44 Prozent). Der Rückgang der Arbeitslosenzahlen betrifft alle Altersklassen. Rückläufig ist auch die Zahl der Stellensuchenden. Diese liegt bei 15'593 Personen, 167 weniger als im Vormonat.

Rückgang auch im Kanton Solothurn

Ende Juni sind im Kanton Solothurn 4013 Personen als arbeitslos registriert gewesen, 176 weniger als im Mai. Die Arbeitslosenquote sank von 2,9 auf 2,7 Prozent.

Die Zahl der Erwerbspersonen im Kanton Solothurn erhöhte sich von 143'585 im Jahr 2010 auf 145'979 im Jahr 2014. Die auf der aktualisierten Basis berechneten Arbeitslosenquoten berücksichtigten die Zunahme der Erwerbspersonenzahlen zwischen 2010 und 2014 und vermittelten damit ein genaueres Bild der Lage auf dem Arbeitsmarkt, teilte das kantonale Amt für Wirtschaft und Arbeit am Freitag mit.

Im Juni waren 3686 Männer als stellensuchend registriert, 35 weniger als im Vormonat. Im Vorjahr waren es zum selben Zeitpunkt 3190 Männer gewesen. 2'986 Frauen waren im Juni 2016 auf Stellensuche. Dies ist eine Abnahme von 20 . Im Vorjahresmonat waren es 2'685 Frauen gewesen. Die Stellensuchendenquote stagnierte bei 4,6 Prozent.