Benzenschwil hat nichts gegen Durchgangsplatz für Fahrende

Der im Ortsteil Benzenschwil geplante Durchgangsplatz für Fahrende hat eine erste Hürde genommen. Der Gemeinderat Merenschwand gab in der Vernehmlassung grünes Licht für das Projekt. Gegen den Willen der Gemeinde hätte der Kanton den Durchgangsplatz nicht gebaut.

Mitte Januar gab es anlässlisch einer Informationsveranstaltung in Benzenschwil heftigen Protest gegen den geplanten Durchgangsplatz. Ein Komitee wollte das Projekt mit einer Unterschriftensammlung verhindern.

Nur für Schweizer Fahrende

In Aarau gibt es bereits einen Durchgangsplatz für Fahrende. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: In Aarau gibt es bereits einen Durchgangsplatz für Fahrende. Keystone

Nun befürwortet der Gemeinderat von Merenschwand den Durchgangsplatz. Dies bestätigt der Gemeindeammann Karl Suter auf Anfrage gegenüber SRF. Benzenschwil gehört seit 2012 zur politischen Gemeinde Merenschwand.

Ohne die Zustimmung aus Merenschwand in der Vernehmlassung wäre das Projekt vom Kanton nicht weiter verfolgt worden.

Auf dem Durchgangsplatz sollen ausschliesslich Schweizer Fahrende leben dürfen - und dies nur für eine gewisse Zeit. Jetzt liegt der Ball bei der Aargauer Regierung. Anschliessend soll der Grosse Rat entscheiden.