Staatsanwaltschaft Aargau Bombendrohung gegen Gemeinden – Verfahren sistiert

Bombendrohung gegen verschiedene Gemeinden im Aargau machten vor knapp zwei Jahren Schlagzeilen. Die Untersuchungen verliefen im Sand.

Baden, Wettingen, Neuenhof und Spreitenbach waren betroffen. Auf den Gemeindeverwaltungen gingen im Sommer 2015 Bombendrohungen ein per E-Mail. Die Angestellten wurden sofort nach Hause geschickt.

Die Staatsanwaltschaft versuchte herauszufinden, wer der Absender der ominösen Mails ist. Aber ihre Nachforschungen seien erfolglos geblieben. Das meldet Tele M1. Die Aargauer Staatsanwaltschaft bestätigt auf Anfrage von Radio SRF den Sachverhalt.

Das Verfahren sei «sistiert», betont die Sprecherin der Staatsanwaltschaft. Das heisst, wenn irgendwelche neuen Erkenntnisse auftauchen sollten oder Anhaltspunkte dafür, dass die Ermittlungen erfolgreich weitergeführt werden könnten, dann würde das Verfahren wieder aufgenommen.