Brand im Untersuchungs-gefängnis in Biberist

In der Nacht auf Freitag brannte es in einer Zelle. Ein Häftling erlitt dabei eine Rauchvergiftung. Andere Mitinsassen mussten evakuiert werden.

Ein Mann öffnet eine Gittertüre in einem Gefängnis. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Ein Zellenblock musste evakuiert werden (Symbolbild). Keystone

In einer Zelle des Untersuchungsgefängnisses in Biberist (SO) ist am Donnerstagabend ein Brand ausgebrochen. Der Zelleninsasse zog sich dabei eine Rauchvergiftung zu.

Die Feuerwehr Biberist brachte den Brand rasch unter Kontrolle, wie die Kantonspolizei Solothurn am Freitag bekannt gab.

Obwohl die Mitarbeiter des Untersuchungsgefängnisses den Zelleninsassen sofort evakuierten, zog er sich eine Rauchvergiftung zu. Er musste zur Kontrolle in ein Spital gebracht werden. Die anderen Insassen des Zellenblockes wurden kurzzeitig evakuiert.

Die Experten der Kantonspolizei Solothurn leiteten zur Ermittlung der Brandursache eine Untersuchung ein. Die Höhe des Sachschadens kann noch nicht beziffert werden.