Brücke Birmensdorf ist teilweise wieder offen

Am 13. Januar beschädigte ein Lastwagen mit einem Bagger auf dem Anhänger die Brücke über die A1 bei Birmenstorf schwer. Diese Brücke ist ab dem 1. März wieder offen. Allerdings nur für Velofahrer und Fussgänger. Das zeigen statische Überprüfungen.

Am unteren Teil der A1-Brücke sind mehrere grosse Löcher zu sehen. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Der Baggerarm verursachte am 13. Januar massive Schäden an der Brücke bei Birmenstorf. Keystone

Der Bagger-Unfall, der Mitte Januar grosse Teile der Autobahn A1 lahm legte, hat weitere Folgen: Die schwer beschädigte Brücke über die A1 bei Birmenstorf bleibt für den motorisierten Verkehr gesperrt. Das haben die statischen Abklärungen des Bundesamtes für Strassen (Astra) ergeben.

Birmenstorfer Brücke dient vorerst nur noch dem Langsamverkehr

Unfall auf der A1 verursacht Mega-Stau im gesamten Ostaargau

4:26 min, aus Tagesschau vom 13.1.2014

Hingegen dürfen Fussgänger sowie Velofahrer die Brücke ab dem 1. März 2014 wieder benutzen. Das schreibt das Astra in einer Medienmitteilung. Zuvor war die Mellingerstrasse, welche über die Autobahnbrücke führt, gesperrt worden.

Zum damaligen Zeitpunkt war unklar, ob die Brücke nach dem Unfall immer noch genug stabil ist. Nun steht fest: Die Brücke kann nur noch beschränkt befahren werden.

In rund einem Jahr sollen die Bauarbeiten für eine neue Brücke in Birmenstorf beginnen. Geplant war, die Brücke so oder so zu erneuern. Nun wird der Zeitpunkt vorgezogen, aufgrund des Unfalls. Dieser hatte am 13. Januar für Schlagzeilen gesorgt.

Nicht korrekt eingefahrener Baggerarm sorge für Schlagzeilen

Ein Lastwagen hatte zuvor seinen Bagger auf einem Anhänger platziert, den Bagger aber nicht korrekt aufgeladen. Der Baggerarm touchierte daraufhin in voller Fahrt die Autobahnbrücke bei Birmenstorf.

Der Baggerarm beschädigte die Brücke derart massiv, dass mehrere Teile davon auf die Autobahn A1 fielen. Diese musste daraufhin in beide Richtungen gesperrt werden, für rund sieben Stunden. Das führte zu einem grossen Verkehrschaos. Verletzt wurde niemand.