Brutaler Überfall in einem Garten in Olsberg

Bei einem Raubüberfall ist am Freitagabend ein Mann im Garten angegriffen worden. Die drei bewaffneten Täter zwangen anschliessend im Wohnhaus die Ehefrau, einen Tresor zu öffnen. Sie flüchteten unerkannt mit Bargeld und Schmuck.

Ein Mann hält eine Pistole in der Hand Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Mit vorgehaltener Waffe und tätlichen Angriffen zwangen die Räuber das Ehepaar den Tresor zu öffnen. Colourbox (Symbolbild)

Der Mann wollte im Garten seines Einfamilienhauses die Katzen füttern. Etwa um 19.30 Uhr wurde er dabei von drei maskierten Räubern überfallen. Sie zerrten ihn mit vorgehaltener Waffe ins Haus. Dort zwangen sie die Ehefrau dazu, den Tresor zu öffnen.

Die Räuber nahmen Bargeld und Schmuck mit. Der Wert der Beute beträgt mehrere tausend Franken. Die Opfer alarmierten anschliessend sofort die Polizei.

Das Ehepaar wurde beim Überfall in Olsberg nahe der deutschen Grenze leicht verletzt, wie die Kantonspolizei am Samstag bekannt gab. Die Polizei leitete anschliessend eine Grossfahndung ein, die drei Täter sind aber immer noch auf der Flucht.

Sie werden als circa 22-jährig und 170 cm gross beschrieben. Beim Überfall trugen sie dunkle Kleidung und Strumpfmasken. Die Polizei bittet um Hinweise.