Busbetrieb Solothurn mit Rekordzahlen

Fast 7 Millionen Passagiere fuhren 2013 mit dem BSU. Das ist eine Zunahme von 1.1 Prozent. Der Ausbau des Fahrplans seit 2008 macht sich offenbar bezahlt.

Ein BSU-Bus unterwegs nach Rüttenen. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Ein BSU-Bus unterwegs nach Rüttenen. zvg

Der Busbetrieb Solothurn und Umgebung ist stolz auf seine Zahlen. Besonders freut sich das Unternehmen, dass die Zahlen in den letzten Jahren kontinuierlich gestiegen sind.

Der Grund sei klar, heisst es in einer Mitteilung vom Donnerstag: «Seit dem markanten Fahrplan-Ausbau im Dezember 2008 ist die Nachfrage beim BSU nunmehr um 29 Prozent gestiegen.»

Am meisten Passagiere waren auf den Linien 1 Oberdorf–Recherswil und 5/7 Solothurn Brühl–Aeschi/Inkwil–Herzogenbuchsee unterwegs.