Zum Inhalt springen
Inhalt

Challenge League «Ich will auf keinen Fall einen Hurra-Fussball sehen»

Legende: Audio FC Aarau mit verstärktem Kader in neue Saison abspielen. Laufzeit 05:20 Minuten.
05:20 min, aus Regionaljournal Aargau Solothurn vom 20.07.2018.

Am Samstag gilt es für den FC Aarau ernst. Dann bestreitet der Challenge Ligist im Brügglifeld gegen Servette das erste Spiel der neuen Meisterschaft. Die letzte Saison verlief für den FCA nicht nach Wunsch. Statt um den Aufstieg mitzuspielen, dümpelten die Aarauer im Mittelfeld der Tabelle herum. Ein neuer Trainer und neue Spieler sollen dies ändern.

Patrick Rahmen

Patrick Rahmen

Trainer FC Aarau

Personen-Box aufklappenPersonen-Box zuklappen

Im Sommer 2018 hat Patrick Rahmen als Cheftrainer die erste Mannschaft des FC Aarau übernommen. Zuvor amtete der Basler mit Jahrgang 1969 als Assistenzcoach beim FC Luzern und als Trainer des FC Biel. Von 2011 bis 2015 stand Rahmen beim Hamburger SV unter Vertrag, wo er als Co-Trainer und im Nachwuchs tätig war.

SRF News: Mit welchem Gefühl gehen Sie in das erste Meisterschaftspiel?

Patrick Rahmen: Mit einem sehr guten. Die Vorbereitung lief wie erwünscht, wir konnten uns kontinuierlich steigern, die Resultate in den Testspielen waren auch dementsprechend.

Der FC Aarau hat sich mit vielen neuen Spielern verstärkt – zum Beispiel mit den Super-League-erfahrenen Marco Schneuwly und Elsad Zverotic oder auch mit dem portugiesischen U17-Europameister Mickael Almeida. Was kann diese Mannschaft?

In den Testspielen haben wir gezeigt, dass wir uns nach vorne schon recht gut gefunden haben. Wir haben im Ballbesitz gewissen Qualitäten. Klar ist, dass wir gemeinsam in der Defensive arbeiten müssen, um möglichst wenig Goals zu bekommen. Hier müssen wir uns weiter steigern. Elementar ist, dass sich jeder Spieler hundertprozentig einbringen muss.

Die Stärke der Mannschaft liegt also in der Offensive.

Unsere Ausrichtung ist sicher nach vorne. Aber einen Hurra-Fussball, der nur offensiv ausgerichtet ist, und am Ende kassiert man drei Konter, das will ich auf keinen Fall.

Weshalb ist Ihnen dieses Offensivspiel so wichtig?

Es ist attraktiver und anspruchsvoller, als wenn man einfach tief steht, die Räume eng macht und das Spiel zerstört. Wir haben die Mannschaft bewusst so zusammengestellt, dass wir den Zuschauern auch im Ballbesitz etwas zeigen können, nicht nur in der Defensive.

Der FC Aarau verzichtete darauf, konkrete Saisonziele zu setzen. Die vielen neuen Spieler im Kader deuten aber schon daraufhin, dass Ambitionen vorhanden sind...

Ja, auf jeden Fall. Wir wollen unser Ziel aber nicht an einem Tabellenrang festmachen, sondern Schritt für Schritt gehen und jeweils das Optimum herausholen. Es ist klar, dass ein sechster Platz wie letzte Saison nicht das Ziel ist.

Das Gespräch führte Wilma Hahn.

Kader FC Aarau Saison 2018/19

VornameNamePosition
MickaelAlmeidaAngriffneu
StevenDeanaTor
YannFillionTorneu
GianlucaFrontinoMittelfeld
RaoulGigerAbwehr
MatsHammerichMittelfeld
OlivierJäckleMittelfeld
GiuseppeLeoAbwehrneu
MartinLiechtiMittelfeldneu
DamirMehidicAbwehr
PetarMisicMittelfeld
LinusObexerAbwehrneu
GezimPepsiMittelfeldneu
MiguelPeraltaMittelfeld
MichaëlPerrierMittelfeld
NormanPeyrettiMittelfeld
EdmondRamadaniMittelfeld
PatrickRossiniAngriff
NicolasSchindelholzAbwehrneu
MarcoSchneuwlyAngriffneu
MichaelSiegfriedMittelfeld
VarolTasarAngriff
MarcoThalerAbwehr
ElsadZveroticAbwehrneu

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.