Zum Inhalt springen
Inhalt

Aargau Solothurn Chef eines Villmerger Fitness-Centers muss hinter Gitter

Es geschah Anfang April 2012: Jemand setzte ein Fitness-Center in Villmergen in Brand. Bei den Ermittlungen fand die Polizei anschliessend illegale Medikamente. Nun muss der Betreiber des Centers ins Gefängnis.

Zu sehen sind mehrere Ampullen und Fläschchen mit farbigen Deckeln.
Legende: Im Fitnessstudio in Villmergen wurden grosse Mengen von illegal hergestellten Anabolika und Potenzmittel gefunden. ZVG

Der Betreiber des Fitness-Center in Villmergen hat mit illegalen Medikamenten gehandelt. So lautet der Entscheid des Bezirksgerichtes Baden. Der Mann verkaufte nicht zugelassene Anabolika und Potenzmittel. Zudem hat er jemanden angestiftet, das Fitness-Center anzuzünden. Die Staatsanwaltschaft forderte deshalb eine Freiheitsstrafe von sechs Jahren.

Freiheitsstrafe von drei Jahren für den Fitness-Center-Chef

Das Bezirksgericht Baden ging nun nicht ganz so weit. Es hat den Mann zu einer Freiheitsstrafe von drei Jahren verurteilt. Die Hälfte davon muss er im Gefängnis absitzen, das haben die Richter entschieden, wie die Aargauer Staatsanwaltschaft mitteilte. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig und kann noch weitergezogen werden.

Aufgeflogen war der Fall wegen eines Brandes im Fitness-Center. Bei den Brandermittlungen fand die Polizei schliesslich die illegalen Medikamente.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.