Ausstellung Stapferhaus Das Riesenrad der neusten Ausstellung in Lenzburg steht still

Es ist das Aushängeschild der neusten Ausstellung des Stapferhauses Lenzburg: Das Riesenrad. Es steht auf dem Areal des alten Zeughauses. Und es steht seit Dienstag im wahrsten Sinne des Wortes, der Motor ist nämlich kaputt. Das Stapferhaus will es am Freitag unbedingt wieder in Betrieb nehmen.

Video «Was ist «Heimat»?» abspielen

Was ist «Heimat»?

5:16 min, aus 10vor10 vom 10.3.2017

Von Weitem ist es sichtbar, das Riesenrad auf dem Areal des alten Zeughauses in Lenzburg. Das Rad ist 32 Meter hoch und Bestandteil der Ausstellung. Diese ist als Rundgang konzipiert. Und Station 6 ist eben das Riesenrad. Eine Fahrt ist im Eintrittspreis inbegriffen.

«  So ein Defekt ist bei diesem Rad noch gar nie aufgetreten. »

Martina Heeb
Sprecherin Stapferhaus

Zusatzinhalt überspringen

Neuste Ausstellung Heimat

Die neue Ausstellung des Stapferhaus Lenzburg ist seit dem 11. März geöffnet. Nach Themen wie Geld, Sterben, Autolust oder Jungendkultur widmet es diesmal die Ausstellung dem Thema Heimat.

Doch seit Dienstag muss das Stapferhaus die Besucher und Besucherinnen enttäuschen. Das Rad steht nämlich still. «Es ist ein grösserer Defekt, der bei diesem Rad noch gar nie aufgetreten ist», erklärt Martina Heeb, Medienverantwortliche des Stapferhaus, gegenüber SRF. Der Schaden betreffe sowohl den Motor wie auch die Elektronik.

Die Ersatzteile müsse man in Deutschland bestellen. Normalerweise würde die Reparatur eines derartigen Defekts etwa 20 Tage dauern, führt Heeb weiter aus. «Wir haben jetzt aber alle Hebel in Bewegung gesetzt, um das Rad am Freitag wieder in Betrieb nehmen zu können.»