Zum Inhalt springen

Aargau Solothurn Der Aargau hat keine Gefahrenkarte für gefährdete Hänge

Praktisch alle Kantone verfügen über eine Gefahrenkarte zu Erdrutschen. Der Kanton Aargau verzichtet jedoch bewusst darauf. Hier sei vor allem die Hochwassergefahr ein Problem, heisst es.

Ein Hang neben einer Strasse ist ins Rutschen gekommen
Legende: Wenn eine Hang, so wie hier 2015 in Ennetbaden, ins Rutschen kommt. Dann handelt es sich meist um kleinere Ereignisse. zvg

Bei Hangneigungen ab 12 Grad können Hangrutschungen nicht ausgeschlossen werden. So stehe es im Aargauer Richtplan, sagt Daniel Schaub von der Abteilung Umwelt beim Kanton Aargau. «Es handelt sich meist um kleine, lokale Ereignisse. Es ist deshalb nicht nötig, dass man eine Karte über den ganzen Kanton macht», erklärt Schaub.

Wenn hangrutschgefährdete Gebiete eingezont werden, dann werden diese von Kantonsgeologen genauer angeschaut. Je nachdem gibt es dann Auflagen zur Stabilisierung der Hänge.

Ein verheerender Erdrutsch wie in anderen Kantonen scheint im Aargau eher unwahrscheinlich zu sein. «Wir sind kein voralpiner Kanton und haben in steileren Gebieten keine Bauzonen», erklärt Geologe Schaub gegenüber Radio SRF. Im Aargau ist eher das Hochwasser ein Problem. Zu dieser Gefahr gibt es eine Karte, welche auf die Probleme auf dem Kantonsgebiet hinweist.