Der FC Aarau ist heiss auf den Cup-Achtelfinal

Der FC Aarau ist vor kurzem nach Zypern ins Trainingslager abgereist. Die Vorbereitung für den Rückrundenstart steht im Zentrum. Mit dem Cup-Achtelfinale gegen St. Gallen werden die Aarauer den ersten Ernstkampf im neuen Jahr gegen einen ganz Grossen bestreiten.

Das Los hatte schon letztes Jahr entschieden: Der FC Aarau muss im Cup-Achtelfinale gegen St. Gallen aus der Super League antreten. Eine grosse Herausforderung, denn die Ost-Schweizer sind nach einer guten Vorrunde auf Platz 3 in der höchsten Schweizer Liga. Dennoch bleibt Alfred Schmid, Präsident des FC Aarau optimistisch: «Wichtig sind die kommenden Tage. Wenn in der Vorbereitung alles aufgeht, haben wir eine Chance gegen St. Gallen zu bestehen».

 Hoffen auf die Baubewilligung

FC Aarau Präsident Alfred Schmid referiert vor einem Mikrofon an einer Medienkonferenz Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: FC Aarau Präsident Alfred Schmid freut sich auf den Cup-Achtelfinal. Keystone

Sportlich läuft es ideal für den FC Aarau. Nach der Vorrunde stehen die Aargauer mit zwei Punkten Abstand auf Verfolger Bellinzona auf Platz 1.

Trotzdem sind die Verantwortlichen nicht ganz sorgenfrei. Denn noch immer wartet man auf die Baubewilligung für das neue Stadion. Das für 2015 geplante Stadion wäre die Voraussetzung, um zukünftig in der Super League spielen zu können.

«Im Moment sind wir am Abklären, welche Änderungen wir am bestehenden Stadion vollziehen müssten, falls ein Aufstieg zum Thema würde. Langfristig gesehen ist es jedoch sehr wichtig, dass wir diese Baubewilligung bald bekommen, dass der Stadionbau auch wie geplant vollzogen werden kann», erklärt Alfred Schmid.

Callà verlängert bis 2015

Freuen dürfen sich die Aarauer aber über die Vertragsverlängerung von Davide Callà. Der Mittelfeldspieler verlängert seinen Vertrag vorzeitig bis 2015.