Die Hirslanden Klinik Aarau hat ihr Notfallzentrum vergrössert

Jahr für Jahr lassen sich mehr Patienten im Notfallzentrum der Privatklinik behandeln. Auch Intensivstation und Herzkatheterlabor wurden deshalb erweitert. Am Samstag wurde das erneuerte Spital der Öffentlichkeit präsentiert. Insgesamt hat die Hirslanden in Aarau 30 Millionen Franken investiert.

Vor einem Jahr eröffnete die Hirslanden Klinik bereits die erweiterte Privatabteilung. Und im Sommer 2015 wurde ein neuer Linearbeschleuniger in Betrieb genommen, mit dem Tumore bestrahlt werden können. Nun konnte die Privatklinik einen weiteren Ausbau präsentierten.

Spitalzimmer Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Blick in die modernisierte Intensivstation der Hirslanden Klinik Aarau. zvg

Das Notfallzentrum wurde modernisiert und erweitert. Die Einzel- und Doppelzimmer bieten den zusatzversicherten Patienten mehr Privatsphäre. Zudem wurde die Intensivstation von 8 auf 12 Betten erweitert und modernisiert und das Herzkatheterlabor mit neusten Geräten ausgestattet.

Immer mehr Patienten

Grund für den Ausbau sei die steigende Nachfrage in der spezialisierten Medizin, sagt Hirslanden-Direktor Philipp Keller. Allein in der Herzchirurgie wurden im Geschäftsjahr 2014/15 in Aarau über 400 Patienten behandelt. Immer mehr Patienten lassen sich auch im Notfallzentrum behandeln. Über 7'000 waren es im letzten Geschäftsjahr.

Insgesamt hat die Privatklinik in Aarau nach eigenen Angaben in den letzten anderthalb Jahren über 30 Millionen Franken investiert. Damit sei man für die Zukunft gerüstet, hiess es an der Eröffnung am Samstag.