Dornach: Chaoten hatten SVP im Visier

Eine Gruppe vermummter Personen hat am Montagabend im solothurnischen Dornach versucht, eine politische Veranstaltung der SVP zu stören. Die Polizei hinderte sie mit Gummischrot und Pfefferspray daran.

Montagabend in Dornach. Gegen 500 Personen nehmen an einer Wahlveranstaltung der SVP teil. Gegen 19 Uhr 30 versuchen rund 30 vermummte Personen die Veranstaltung zu stören.

«  Es herrschte eine friedliche Feierabendstimmung, bis diese Chaoten auftauchten.  »

Christian Imark
Präsident SVP Fraktion SO Kantonsrat

Christoph Blocher war als prominenter Referent eingeladen, verschiedene Solothurner und Baselländer Nationalratskandidatinnen und Kandidaten stellten sich der Basis vor. Bis der ungeladene Besuch sich auf den Weg machte.

«  Wir waren via Instagram und andere Soziale Medien vorgewarnt und wir hatten auch die Polizei informiert. Sie war sehr schnell vor Ort.  »

Christian Imark
Präsident SVP Fraktion SO Kantonsrat

Rund 16 Polizeibeamte konnten die circa 30 vermummten Demonstranten unterwegs aufhalten. Sie kamen nicht bis zur Veranstaltung selber, die in einem Festzelt, leicht erhöht und etwas ausserhalb stattfand.

Die Kundgebungsteilnehmer warfen Knallkörper, Steine und andere Wurfgeschosse gegen die Polizisten. Als die Polizei mit Reden nicht weiter kam, setzte sie Gummischrot und Pfefferspray ein.

Auf diese Weise gelang es, die Kundgebung aufzulösen. Die Polizei kontrollierte sechs Kundgebungsteilnehmer. «Wir werden sie später zu einem Gespräch einladen», sagt Mediensprecher Thomas Kummer. Zu den Motiven und der politischen Gesinnung der Demonstranten macht er keine Angaben.

(Bildquelle: Keystone)