Zum Inhalt springen
Inhalt

Drei Spiele – drei Niederlagen «Jetzt muss jeder selber bei sich anfangen mit der Analyse»

Mann, sehr nachdenklich
Legende: FC Aarau-Trainer Patrick Rahmen Keystone

Im FC Aarau hätte sich wohl niemand einen so miserablen Start in die Saison vorgestellt: Heimniederlage gegen Servette, Niederlage in Winterthur - und jetzt noch ein 0:2 daheim gegen Kriens. Nicht einmal gegen den Challenge League-Neuling konnten die Aarauer gewinnen.

«Erklären kann man das nicht, denn ich weiss, was wir drauf haben», meint Goalie Steven Deana im FC Aarau-TV. Was ist zu tun? «So blöd es tönt: jetzt müssen wir einfach weitermachen. Wir müssen um jeden Ball fighten und aggressiver in die Zweikämpfe gehen. Diese Qualität haben wir eigentlich, aber die sieht man momentan nicht. Daran müssen wir arbeiten.»

Aarau ging gut vorbereitet in die Saison. Dass man nach drei Spielen noch keinen Punkt auf dem Konto hat, gibt auch Trainer Patrick Rahmen zu denken.

Rahmen scheint etwas ratlos, wie er das Team zum Erfolg führen soll: «Jeder muss sich jetzt bewusst sein, in welcher Situation wir sind. Das waren wir zwar vorher schon, aber vor allem erwarte ich, dass jetzt jeder selber bei sich anfängt mit der Analyse und versucht, seine Sache besser zu machen.»

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.