EHC Olten beendet Qualifikation mit Niederlage

Am Sonntag musste der EHC Olten zum 45. und letzten Qualifikationsspiel nach Langenthal reisen: Die Langenthaler konnten ihre Heimsieg-Serie fortsetzen. Sie bezwangen den EHC Olten mit 2 zu 1.

Olten-Spieler umarmen sich nach einem Torerfolg Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Olten jubelt am Sonntag zwar einmal, aber nicht am Ende des Spiels: Olten unterliegt Langenthal im Quali-Schlussspiel. Keystone

In Langenthal lieferten sich die Oberaargauer gegen Olten einen hochstehenden Spitzenkampf auf Playoff-Niveau. Die Langenthaler wahrten dank Toren von Jeffrey Füglister und Daniel Carbis ihre Ungeschlagenheit im Jahr 2014 vor Heimpublikum und feierten ihren siebten Sieg in Serie.

Zusatzinhalt überspringen

Mehr dazu am Radio

Mehr dazu am Radio

Heute im «Regionaljournal» um 17:30 Uhr auf Radio SRF 1.

Der überlegene Qualifikationssieger Olten verlor zum dritten Mal hintereinander. Daran änderte auch der Ausgleichstreffer von Wüthrich in der 35. Minute nichts. Olten beendet die Qualifikation mit 90 Punkten. Das sind 10 Punkte Vorsprung auf die zweitplatzierten SCL Tigers (punktgleich mit Langenthal).

Ab nächsten Freitag, 21. Februar, kommt es damit zu folgenden Playoff-Begegnungen: Olten (1. Rang Qualifikationsrunde) gegen La Chaux-de-Fonds (8. Rang), SCL Tigers - Thurgau, Langenthal - Basel und Red Ice Martigny - Visp. Ajoie und die GCK Lions fahren hingegen in die Ferien.

Hinweis: Eine ausführliche Saisonbilanz mit Trainer und Geschäftsführer des EHC Olten folgt.