EHC Olten kämpft sich weiter an die Spitze

Der Eishockey-Club Olten kommt dem Lokalrivalen Langenthal an der Tabellenspitze der Nationalliga B immer näher: Der EHCO verbessert sich dank einem Sieg gegen Visp von Platz drei auf zwei.

Der EHC Olten hat auch am Samstag – zum zweiten Mal in dieser Woche – gegen Visp gewonnen, mit 6:2. Olten steigt von Platz drei auf Platz zwei der Nationalliga B auf. Der EHCO hat damit die Rapperswil-Jona Lakers überholt.

Oltens Cédric Schneuwly, Shayne Wiebe, Remo Meister, von links, jubeln, während dem ersten Spiel im Playoff Final der NLB, zwischen den SCL Tigers und dem EHC Olten am Dienstag, 17. März 2015, in der Ilfishalle Langnau. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Der EHCO kann gegen Visp jubeln. Im Bild (von links) Cédric Schneuwly, Shayne Wiebe und Remo Meister (Symbolbild.) Keystone

Das Spiel gegen Visp

Nachdem Julian Schmutz die Walliser nach 29 Sekunden in Führung gebracht hatte, glich Diego Schwarzenbach nur 23 Sekunden später zum 1:1 aus. In der 4. Minute lagen die Oltner dank eines Powerplay-Tores von Stefan Hürlimann bereits vorne. Am Schluss hiess es 6:2 für Olten.

Der Sieg des EHCO war auch in dieser Höhe verdient, Visp gestand dem Heimteam zu viele Räume zu. Bei den Gästen fehlte aus privaten Gründen der neue Trainer Scott Beattie, der von 2012 bis November 2014 für Olten tätig gewesen war.

Olten überholte die Lakers, die gegen La Chaux-de-Fonds eine 3:1-Führung preis gaben und erstmals nach fünf Siegen wieder verloren. An der Spitze der Eishockey-Nationalliga B liegt mit Langenthal der Lokalrivale von Olten.