Ex-Klinik Allerheiligenberg steht wieder leer

2010 hat der Kanton Solothurn den Betrieb der ehemaligen Höhenklinik bei Hägendorf eingestellt. Seither sucht das Hochbauamt nach einem geeigneten Investor. Weil bis jetzt alle Interessenten wieder abgesprungen sind, prüft der Kanton nun neue Wege.

Aktuell wartet der Solothurner Kantonsbaumeister Bernhard Mäusli auf einen Entscheid eines möglichen Investors. Dieser würde auf dem Allerheiligenberg ein Seminar-Hotel realisieren. Interessenten habe es in den letzten Jahren zahlreiche gegeben, so Mäusli gegenüber Radio SRF. Am Ende habe sich jedoch niemand in die Abgeschiedenheit der ersten Jurakette gewagt.

Als Knacknuss bezeichnet Mäusli die Kriterien wie Nachhaltigkeit, öffentlicher Zugang und Arbeitsplätze für die Region. Ausserdem kämen viele Projekte nicht in Frage, da Konkurrenz zu den Solothurner Spitälern nicht erlaubt sei.

Allerheiligenberg - Seniorenberg?

Im Falle einer Absage des aktuellen Interessenten würde beim Hochbauamt jedoch niemand nervös. An den Zwischennutzungen durch ein Baselbieter und ein Oltner Altersheim habe der Kanton in den letzten Jahren gut verdient.

Und weil auch die Altersheime mit der Lösung zufrieden gewesen seien, sieht Mäusli dies als mögliches Modell für die nächsten Jahre. Es gäbe einige Altersheime in der Region die in den 60er und 70er Jahren gebaut wurden und nun Sanierungen geplant hätten. Diese spricht der Kanton auch mit speziellen Inseraten an.

Eine konkrete Anfrage gäbe es zur Zeit nicht. Der Kanton will nun erst einmal abwarten, was der neuste Interessent aus der Seminar-Branche zum Standort Allerheiligenberg meint.