Fachhochschule Nordwestschweiz entlässt Professor fristlos

Ein Professor Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW der Olten muss fristlos gehen, weil er Gelder in Projekte steckte, die gar nicht bewilligt waren. Nun ist die auf der Suche nach einem neuen Leiter des Instituts für Geistes- und Naturwissenschaften der Hochschule für Technik.

Gebäude der Fachhochschule Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die Fachhochschule trennt sich von einem Institutsleiter, der eigenmächtig Gelder zweckentfremdet hat. SRF

Der Fall sei aufgeflogen, als beim ordentlichen Halbjahresabschluss im Institut des Professors eine signifikante Budgetabweichung festgestellt wurde, sagte Jacqueline Keller, Leiterin Kommunikation der FHNW, zu einer Meldung der «Aargauer Zeitung» vom Mittwoch.

Nach einer Analyse habe die Hochschulleitung entschieden, das Arbeitsverhältnis mit dem Professor aufzulösen. Wie hoch die abgezweigte Summe ist und welchen Schaden die FHNW allenfalls erlitten hat, konnte Keller nicht sagen.

Derzeit würden interne Abklärungen laufen. Die FHNW behalte sich Schadenersatzforderungen und weitere rechtliche Schritte gegen den entlassenen Professor vor. Der Kulturingenieur leitete das Institut seit 2008.